Stichwort-Suche auf Sankt-Georg.Info

Herzlich Willkommen bei der Stichwortsuche nach zensursula bei "Informationen für Hamburg St. Georg". Die neuesten Artikel gibt es auf der Homepage. Verwandte Stichworte, alternative Suchmöglichkeiten und einen Link zu allen Stichworten finden Sie am Seitenende!

Suche nach Stichwort: zensursula

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , DVD-Top-Titel , Suche nach zensursula

Dies ist kein Volltext-Suchergebniss!

In dieser Liste werden nur die Inhaltsangaben (!) von Artikeln auf Sankt-Georg.Info - Informationen für Hamburg St. Georg aufgelistet, die mit dem Stichwort zensursula verschlagwortet sind.

Den gesamten Artikel sehen Sie nach einem Klick auf den jeweiligen Titel.

Suchergebnis für das Stichwort zensursula sortiert nach Datum (maximal 100):

Zensursula, Indien, Microsoft und die Lüge in der Politik - Der Spiegelfechter

Suche Microsoft bei Amazon

Webseiten thumbnail

Über die wirtschaftlichen Interessen hinter Internetsperren

(Lobbyismus) Jens Berger, der Spiegelfechter, nimmt nicht nur pointiert das System Zensursula und die laienhaften Aussagen der Ministerin wider besseren Wissens (?) auseinander, sondern macht darauf aufmerksam, dass es auch langfristige wirtschaftliche Interessen sind, die bei der Schaffung einer Internet-Zensur-Infrastruktur eine gewichtige Rolle spielen.

(Noch) Gültige Rechtsvorschriften, das Wohl des deutschen Volkes und die Wahrung der Wahrheit spielen bei solchen globalen Wirtschaftsspielchen nur eine kleine Rolle. Gefahr für Bürgerrechte im Verzug.

Internetsperren sind nicht nur eine Möglichkeit, unliebsame Meinungen zu unterdrücken, sie können auch ein sehr profitables Geschäft sein. Wenn ein Unternehmen beispielsweise die Infrastruktur zur Bekämpfung der Kinderpornographie im Internet stellt, so ist dies nicht nur ein einmaliger Auftrag – für Servicedienstleistungen, und vor allem die Schulung der Mitarbeiter in den Strafverfolgungsbehörden, winken lukrative Folgeaufträge.

· Link zur besprochenen Seite · Ressort: sammlung · Kategorien: , · 17. Juli 2009 · Markus Merz

Ich bin versierter Internetnutzer, natürlich auch geschult im Laufe der Jahre in diesem widerwärtigen Geschäft.

Suche Wahnsinn bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

So bekloppt, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll

So wie man sich bei den Schweinen entschuldigen muss, wenn man jemanden ‘Schwein’ nennt, so muss man sich neuerdings bei dem Wort ‘laienhaft’ entschuldigen.

Ohne Worte:

Wir wissen, dass bei den vielen Kunden, die es gibt, rund 80 Prozent die ganz normalen User des Internets sind. Und jeder, der jetzt zuhört, kann eigentlich sich selber fragen, wen kenne ich, der Sperren im Internet aktiv umgehen kann. Die müssen schon deutlich versierter sein. Das sind die 20 Prozent. Die sind zum Teil schwer Pädokriminelle. Die bewegen sich in ganz anderen Foren. Die sind versierte Internetnutzer, natürlich auch geschult im Laufe der Jahre in diesem widerwärtigen Geschäft.

Quelle: Familienministerin von der Leyen im Interview mit radioeins am 24.04.2009

Und damit keine Langeweile aufkommt…

Lobotomierte Volltrottel mit Anmerkungen zur Rechtfertigungsvorlage einer SPD-Parlamentarierin aus Saarbrücken. Hihi:

Hoffen wir, dass Frau Ferner diesem Gedankengang folgen kann. Oder jemanden kennt, der ihr erklärt, was der Bürger aus ihrem Wahlkreis ihr rüberbringen möchte.

Es könnte lustig sein, wenn es nicht so laienhaft (Entschuldigung) wäre.

Nachtrag: Das Abstimmungsverhalten ‘unserer’ MdBs für Hamburg St. Georg (PLZ 20099).

22. Juni 2009 | Markus Merz

SPD: Populistisches Geschnatter einer #zensursula Anhängerin?

Suche SPD bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,
SPD: Populistisches Geschnatter einer #zensursula Anhängerin?

Mit Beleidigungen verliert man Wähler

Politisch engagierte Menschen, die gegen Zensur, Aufhebung der Gewaltenteilung und eine technisch laienhafte Internetzensurinfrastruktur aktiv tätig sind, mit einer derartigen Unterstellung zu konfrontieren ist einfach nur widerlich. Dass die SPD bis auf drei Gegenstimmen von Zensursula am Nasenring vorgeführt wurde ist das Eine, aber dass pauschal allen Menschen, die für ihre Bürgerrechte kämpfen, mangelnder Einsatz gegen Kindesmissbrauch unterstellt wird, das ist ein abscheuliches populistisches Geschnatter der unter dem Banner der SPD Schleswig-Holstein zwitschernden Gabriele Hiller-Ohm.

naja gegen Internetsperren haben sie ja sehr engagiert gekämpft. Gegen Kindesmißbrauch hätte ich mir auch so einen Einsatz gewünscht!

Gabriele Hiller-Ohm on twitter (18.6.2009)

Die passende Kurzreplik von chris97

und bist du nicht für uns… http://is.gd/186rV was für widerliche menschen. wir sind ja alle dafür, weil wir nicht täglich behaupten wir sind dagegen…

  • Für Bürgerrechte – Gegen Aufhebung der Gewaltenteilung (Video, MdB Jörg Tauss)

Weiter lesen…

21. Juni 2009 | Markus Merz

Zensursula: Die Freiheit im Netz steht am Scheideweg (Video)

Suche Zensur bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Auch die 3Sat Sendung ‘Kulturzeit’ widmet sich der drohenden Internetzensur

Wie hier unter Sankt-Georg.Info – Stichwort: Zensursula an einigen Stellen schon geschrieben und verlinkt, ist die drohende Einführung des sogenannten Gesetzes gegen Kinderpornographie alles Andere als ein wirksamer Weg den Missbrauch von Kindern und die Dokumentation dieser Straftat zu verhindern.

Wie weiter unten in einem anderen Artikel beschrieben wird, ist es ein Leichtes gewesen innerhalb von 12 Stunden nach Aussenden einer privaten (!) Mail bereits 60 Webauftritte durch mehrere Internetprovider gelöscht zu bekommen.

Ach ja, bereits mehr als 100.000 Mitzeichner haben die Petition gegen die Internetsperren mittlerweile unterschrieben.

  • Die drohende Zensur im Netz (Video)
  • Internetprovider kooperieren – Sperrlisten enthalten viel Müll
  • Zwei wichtige Schlussfolgerungen und das mehr als peinliche Gesamtbild
  • CDU/CSU praktiziert Zurückrudern für Anfänger

Fragen Sie doch mal Ihre lokalen Politiker und Strafverfolger was sie in dieser Sache tun werden!

Weiter lesen…

28. Mai 2009 | Markus Merz

NDR Medienmagazin ZAPP: Heftige Proteste gegen Sperrungen im Internet (Video) - YouTube

Webseiten thumbnail

(Zensursula) Deutschland weit eines der wichtigsten Themen unserer Zeit ist das technisch laienhafte und bürgerrechtlich brisante Thema Internetsperren. In diesem Beitrag des Medienmagazins Zapp werden die wichtigsten politischen Argumente noch einmal aufgerollt. Zu Wort kommen u.a. ein Professor für Medienrecht und die Initiative ‘Missbrauchsopfer gegen Internetsperren’. 10 Minuten und 47 Sekunden, die sich lohnen: “NDR-Zapp vom 20.05.2009 um 23:15 Uhr “Mit symbolträchtigen Stoppschildern möchte die Bundesregierung Kinderpornografie im Internet bekämpfen. Gegen den Gesetzentwurf wird heftig protestiert – sogar von Missbrauchsopfern.”“

You need a flash player to see this movie.

· Link zur besprochenen Seite · Ressort: sammlung · Kategorien: , · 24. Mai 2009 · Markus Merz

Wahlkampfgetöse: Zensursula schaltet Deutsches Internet ab

Suche Karikatur bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,
Zensurusula - Deutsches Internet abgeschaltet

Das Internet wehrt sich gegen technisch unwirksames Gesetz

Eine der Stärken des freien Internet ist die Möglichkeit die eigene Meinung z.B. in Form von Satiren, Glossen und Karikaturen kostengünstig zu verbreiten.

  • Selbstverständlich, das muss man leider derzeit ständig in diesem dröhnendem Politikergetöse rund um die Internetsperren betonen, gilt auch im Internet das geltende Recht.
  • Selbstverständlich, und das wird ständig vergessen zu erwähnen, ist gerade das offene (!) Internet eine der mächtigsten Waffen der Neuzeit gegen Kinderpornographie.

Neben vielen technischen, politischen und verfassungsrechtlichen Einwänden gegen eine laienhafte und unkontrollierte Sperrung von Servern per Verhinderung der Namensauflösung, die so genannte DNS-Sperre, gibt es auch kreativen Widerstand.

  • Ein Bild zur angeblichen Verhinderung der Kinderpornographie durch Namenssperren: Wenn Sie ‘Stopp’ auf eine Klingel kleben, meinen Sie dann wirklich dass das gegen die Angabe “dritte Klingel in der zweiten Reihe” hilft?

Um der perfiden emotionalen Argumentation ‘Wer dagegen ist, der missbraucht auch Kinder’ etwas entgegen zu setzen und als Ergänzung der rationalen Argumente, gibt es mittlerweile eine Reihe von ausgezeichneten, das Gefühl ansprechenden, satirischen Grafiken.

Die obige Zensursula Karikatur ‘Deutsches Internet abgeschaltet’, fand ich bei myhead – a loud webculture project, wo man auch eine Sammlung weiterer Fundstücke bewundern kann. Das Bild selber stammt von einer anderen Webseite. Die echte Herkunft verbirgt sich leider im Dunkeln.

Für das folgende Banner gibt es zum Glück eine klare Herkunft und die Grafik ist auch ausdrücklich zur Weiterverbreitung frei gegeben. Partoffelpunk: Man darf nicht, man soll! :-)

Weiter lesen…

23. Mai 2009 | Markus Merz

Internetsperre: Politischer Missbrauch des Missbrauchs - Mario Sixtus bei dieGesellschafter.de

Webseiten thumbnail

(Zensursula) Kurz, knapp und gut fasst Mario Sixtus in diesem Artikel die wesentlichsten Kritikpunkte gegen das angeblich Kinderpornographie vermeidende und definitiv nicht den missbrauchten Kindern helfende Gesetz für die Einführung von Internetsperren zusammen. Gekoppelt an die perfide Frage 'Sind Sie etwa für Kinderpornographie?' wird hier ein unkontrollierbares Werkzeug für eine Zensurinfrastruktur im Internet geschaffen: "Zugriff auf Domains verweigern, die auf einer vom Bundeskriminalamt erstellten und ansonsten geheimen Schwarzen Liste stehen. Wessen Website warum auf dieser Liste landet? Streng geheim! Eine Kontrolle der Behörde? Nicht vorgesehen! Einspruchsmöglichkeit des Webseitenbetreibers? Pustekuchen! Jenseits jeglicher demokratischen Legitimation und Kontrollmöglichkeit, unter Missachtung des grundgesetzlichen Gebots der Gewaltenteilung ... Die Interessenten an einer Erweiterung der Blockadeautomatik stehen bereits Schlange – mit eigenen Sperrlisten unter den Armen."

· Link zur besprochenen Seite · Ressort: sammlung · Kategorien: , · 18. Mai 2009 · Markus Merz

Kinderpornographen ermitteln statt maskieren - Leitartikel: Zensur hilft keinem Kind - Frankfurter Rundschau

Webseiten thumbnail

(Zensursula) Allgemein verständliche Argumentation gegen die Kommunikations- bzw. Internetzensur. Wer das Internet nicht benutzt, sondern nur telefoniert oder noch die Buschtrommel benutzt, der sollte nach diesem Leitartikel das grundsätzliche Problem verstehen. Anscheinend sind leider die Politer noch nicht bei der Buschtrommel angekommen. Die Laien, allen voran Zensursula, regieren aus dem Elfenbeinturm und reagieren mit bösartigen Unterstellungen gegenüber dem Bürger. Der Kern der Gegenargumentation: "Was offline verboten ist - ob Kinderpornografie, rechtsradikale Hetze oder Drogenverkauf - muss auch online strafrechtlich verfolgt werden. Das BKA darf im Internet aber nicht Kläger und Richter zugleich sein, ohne dass die Öffentlichkeit etwas davon erfährt. ... Sinnvoller wäre es, das BKA mit ausreichend Ermittlern auszustatten, um den Produzenten von Kinderpornos das Handwerk zu legen. Mit der Sperre ist keinem einzigen missbrauchten Kind geholfen."

· Link zur besprochenen Seite · Ressort: sammlung · Kategorien: , · 11. Mai 2009 · Markus Merz

Verwandte Stichworte

Alle Stichworte der gefundenen Artikel

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Alle Stichworte aller Artikel auf Sankt-Georg.Info gibt es hier:

Alternative Suchmöglichkeiten für: zensursula

A) Bitte die Artikel-Volltextsuche nach zensursula ausführen (funktioniert nur mit einem Suchwort)

B) Oder die Archiv- bzw. Lesezeichen-Seite verwenden.

C) Im Seitenkopf gibt es oben rechts zusätzlich ein Google-Suchformular.