Stichwort-Suche auf Sankt-Georg.Info

Herzlich Willkommen bei der Stichwortsuche nach verbrechen bei "Informationen für Hamburg St. Georg". Die neuesten Artikel gibt es auf der Homepage. Verwandte Stichworte, alternative Suchmöglichkeiten und einen Link zu allen Stichworten finden Sie am Seitenende!

Suche nach Stichwort: verbrechen

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , DVD-Top-Titel , Suche nach verbrechen

Dies ist kein Volltext-Suchergebniss!

In dieser Liste werden nur die Inhaltsangaben (!) von Artikeln auf Sankt-Georg.Info - Informationen für Hamburg St. Georg aufgelistet, die mit dem Stichwort verbrechen verschlagwortet sind.

Den gesamten Artikel sehen Sie nach einem Klick auf den jeweiligen Titel.

Suchergebnis für das Stichwort verbrechen sortiert nach Datum (maximal 100):

St. Georg, Hansaplatz: Schlichtung endet tödlich für Kellner (Update)

Suche Videoüberwachung bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Holm, Kellner in der Windstärke 11 am Hansaplatz ist tot

(21.3.08) Holm, einer der bekanntesten Tresen-‘Einzelkämpfer’ in der Gastronomie am Hansaplatz, wurde in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag 2008 am Hansaplatz vor dem Lokal Windstärke 11 von zwei unbekannten Männern nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Hamburg totgeschlagen bzw. totgetreten. (…)

(16.2.2009) Im Prozess um eine tödliche Attacke auf einen Hamburger Gastwirt hat der Staatsanwalt für die beiden Angeklagten mehrjährige Haftstrafen wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge gefordert. Dem 33- und dem 25-Jährigen war ursprünglich Totschlag vorgeworfen worden, weil sie den 44-Jährigen im März 2008 bei einem Streit vor einer Gaststätte in Hamburg-St. Georg so heftig getreten und geschlagen haben sollen, dass er starb. Es sei unklar, wer dem Wirt die tödlichen Verletzungen zugefügt habe, sagte der Staatsanwalt. Für den Älteren forderte er fünf, für den Jüngeren dreieinhalb Jahre Haft. Die Verteidiger plädierten auf Freispruch. Quelle: dpa via Lübecker Nachrichten

Kommentar: Staatsanwalt hat Beweisproblem? Verteidiger fordern Freispruch?

Was bitte schön hat denn dann die Unterstützung durch die Videoüberwachung am Hansaplatz gebracht? OK, zugegeben, das ist bösartig gefragt. Immerhin war dank der Überwachungskameras die Identifizierung der Täter einfacher. Aber nichtsdestotrotz hat die Videoüberwachung nichts, aber auch gar nichts, gegen die Verübung der brutalen Attacke genutzt. Zusammengeschlagen zu werden und zu wissen, dass das Verbrechen die ganze Zeit freundlichst und evtl. sogar aufmerksamst von der Behörde mit dem Gewaltmonopol gefilmt wird, macht mich wahnsinnig glücklich. Sorry, liebe Befürworter der Videoüberwachung und des Waffenverbots auf dem Hansaplatz, aber das ist zynisch.

Und um den Kommentar noch ein wenig persönlicher und politischer zu gestalten; mein toter Bekannter Holm ist meines Wissens nach immer nur unbewaffnet vor den Tresen gegangen um Streitigkeiten zu schlichten. Seine Autorität, seine Persönlichkeit und der Respekt seiner Gäste haben ihn bei Auseinandersetzungen geschützt. Das sollen sich bitte die Befürworter der anonymen Videoüberwachung hinter die Ohren schreiben, wenn sie vom Schutz der Anwohner, der Hansaplatz Besucher und der dort arbeitenden Menschen schwafeln!

  • 18.2.2009 dpa Kurzmeldung: Sechs Jahre Haft für beide Täter wegen ‘blinder Gewalt’
  • 19.2.2009 ‘Die Welt’ mit mehr Details: Wirt zu Tode geprügelt: Täter müssen für sechs Jahre ins Gefängnis
  • Nachverfolgung der Meldungen seit dem 21.3.2008
  • Pressemitteilungen der Polizei Hamburg zum Tod von Kellner Holm B. in chronologischer Reihenfolge
  • 21.3.2008: Zeugenaufruf nach Tötungsdelikt in Hamburg-St. Georg
  • 27.3.2008: Mordkommission klärt Tötungsdelikt in Hamburg-St. Georg auf – Tatverdächtige mithilfe der Videoüberwachung identifiziert
  • 16.12.2008: Prozessauftakt gegen die beiden Rumänen
  • Link zu Straßenkarte: Windstärke 11 am Hansaplatz
  • Heiß gestrickte Annahmen in der Welt
  • Links und Lesezeichen

Weiter lesen…

17. Februar 2009 | Markus Merz

Polizei, Hansaplatz: Zeugenaufruf nach versuchtem Tötungsdelikt (Update)

Suche Gewaltverbrechen bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Mann wurde zusammengeschlagen und fast tödlich verletzt

Ein trauriger Anlass veanlasst mich die Startseite von heraus zu kramen. Als Jochen Bölsche damals den virtuellen Hansaplatz kreierte, geschah das mit guten Begründungen, die im Editorial genannt werden u.a.:

Weil der Hansaplatz noch immer das Herz von St. Georg ist – auch wenn das Herz sehr, sehr krank ist.

Leider zeigt die Polizeimeldung von Sonntag, den 15.10.2006, dass im Herzen von St. Georg immer noch kranke Sachen passieren. Dass ein 63-jähriger Mann mitten in St. Georg auf offener Straße fast tot getreten werden kann, ist erschreckend und darf nicht mehr passieren.

Leider hat sich an den Gründen noch nicht maßgeblich viel verändert. …

Update 21.3.2008: St. Georg, Hansaplatz: Schlichtung endet tödlich für Wirt

  • Archiv – Editorial von Hansaplatz.de
  • Hansaplatz.de – Die Gründe für den Namen
  • Hansaplatz – Verbrechen am 14.10.2006

Weiter lesen…

19. Oktober 2006 | Markus Merz

Verwandte Stichworte

Alle Stichworte der gefundenen Artikel

, , , , , ,

Alle Stichworte aller Artikel auf Sankt-Georg.Info gibt es hier:

Alternative Suchmöglichkeiten für: verbrechen

A) Bitte die Artikel-Volltextsuche nach verbrechen ausführen (funktioniert nur mit einem Suchwort)

B) Oder die Archiv- bzw. Lesezeichen-Seite verwenden.

C) Im Seitenkopf gibt es oben rechts zusätzlich ein Google-Suchformular.