Stichwort-Suche auf Sankt-Georg.Info

Herzlich Willkommen bei der Stichwortsuche nach karfreitag bei "Informationen für Hamburg St. Georg". Die neuesten Artikel gibt es auf der Homepage. Verwandte Stichworte, alternative Suchmöglichkeiten und einen Link zu allen Stichworten finden Sie am Seitenende!

Suche nach Stichwort: karfreitag

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , DVD-Top-Titel , Suche nach karfreitag

Dies ist kein Volltext-Suchergebniss!

In dieser Liste werden nur die Inhaltsangaben (!) von Artikeln auf Sankt-Georg.Info - Informationen für Hamburg St. Georg aufgelistet, die mit dem Stichwort karfreitag verschlagwortet sind.

Den gesamten Artikel sehen Sie nach einem Klick auf den jeweiligen Titel.

Suchergebnis für das Stichwort karfreitag sortiert nach Datum (maximal 100):

Hamburg St. Georg: Gemeinsame Andacht von Muslimen und Christen am Karfreitag

Suche Ostern bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Andacht an der Kreuzigungsgruppe am Karfreitag, den 10. April 2009 um 14:00

Multikulti in St. Georg funktioniert. Zu mindestens interreligiös. An einem der höchsten katholischen Feiertage, Karfreitag, dem Sterbetag Jesu, wird zum fünften Mal eine höchst bemerkenswerte Veranstaltung vor der evangelischen Dreieinigkeitskirche an der Replik der mittelalterlichen Kreuzigungsgruppe abgehalten. Teilnehmen werden an der interreligiösen und ökumenischen Kreuzwegandacht die evangelisch-lutherische Pfarrgemeinde St. Georg-Borgfelde, die katholische Domgemeinde St. Marien und die Centrum-Moschee Hamburg.

2007 sagte Ramazan Ucar, Imam der Centrum Moschee und Vorsitzender des Bündnisses der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland, über die gemeinsame Veranstaltung:

Mit diesem Friedensgebet, das nun schon zum dritten Mal (2007 d. Red.) stattfindet, vertiefen wir die seit zehn Jahren bestehenden engen Kontakte zu unseren christlichen Nachbargemeinden. Nur zusammen können wir der Gewalt und dem Hass in der Welt begegnen.

Die katholische Presseagentur Österreich meldete am 6.4.2009

Zum fünften Mal kommen Christen und Muslime am Karfreitag an der Hamburger St. Georgskirche zur gemeinsamen Andacht zusammen. Die einmalige interreligiöse und ökumenische Kreuzwegandacht findet um 14 Uhr an der mittelalterlichen Kreuzigungsgruppe in der Nähe des Hauptbahnhofs statt. Das gemeinsame Gebet am Sterbetag Jesu ist eine Initiative der evangelisch-lutherischen Pfarrgemeinde St. Georg-Borgfelde, der katholischen Domgemeinde St. Marien sowie der Centrum-Moschee. (…)

Die interreligiöse Kreuzwegandacht ist insofern weltweit einmalig, als der Islam normalerweise den Kreuzestod Jesu entschieden zurückweist. Auch in der populären islamischen Frömmigkeitsliteratur wurde immer davon ausgegangen, dass Jesus von Gott “entrückt” und “ein anderer” an seiner Stelle gekreuzigt worden sei. Diese Auffassung geht auf gnostische Strömungen der Spätantike zurück.

Quelle: Hamburg: Wieder Karfreitags-Andacht von Christen und Muslimen

Bei der katholischen Domgemeinde St. Marien findet man leider keinerlei Informationen zu der gemeinsamen Veranstaltung am Karfreitag.

Die aktuelle Ankündigung der gemeinsamen Karfreitagsandacht für 2009 der evangelischen Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde

Am kommenden Karfreitag, dem 10. April, beten Christen und Muslime wieder gemeinsam. Bereits zum fünften Mal findet an der mittelalterlichen Kreuzigungsgruppe vor der St. Georgskirche am Hauptbahnhof unter freiem Himmel die interreligiöse und ökumenische Kreuzwegandacht statt. Das nun schon zur guten Tradition gewordene gemeinsame Gebet um 14 Uhr ist eine Initiative der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde, der katholischen Domgemeinde sowie der Centrum Moschee. Dass sich Christen und Muslime am Sterbetag Jesu unter dem Zeichen des Kreuzes versammeln und beten, ist deutschlandweit einmalig.

In diesem Jahr steht die Andacht unter der Überschrift “Und willst du nicht mein Bruder sein …” – Gewalt gegen die Anderen.

“Wir erkennen in Jesus Christus ein Opfer von Hassprojektionen und billigendem Zulassen einer Hinrichtung. Auch heute werden Menschen verfolgt, leiden und sterben unter unseren Augen”, so Pastor Kay Kraack.

Özlem Nas, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der Muslimischen Frauengemeinschaft in Norddeutschland, stellt gerade im Hinblick auf den Fall der ermordeten Morsal klar: “Der Islam legitimiert in keiner Weise die Ausübung von Gewalt, weder das Ermorden noch die Zwangsverheiratung. Mädchen und Frauen haben die gleichen Rechte auf eine gewaltfreie Erziehung, ein selbstbestimmtes Leben und die freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit wie Jungen und Männer. Jede Form von physischer und psychischer Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist eine schwere Menschrechtsverletzung und muss bestraft werden.”

AIDS-Pastor Detlev Gause richtet seinen Blick darauf, dass Menschen Gewalt erfahren, die mit ihrer sexuellen Orientierung von ihrer jeweiligen Mehrheitsgesellschaft abweichen: “Es bleibt die Aufgabe dafür einzutreten, dass Lesben und Schwule nicht verfolgt werden, dass sie volle Anerkennung finden für ihren Weg der Liebe.”

Zusammen mit Vertretern der christlichen Kirchen wird Imam Hüsiyin Nas ein Fürbittengebet für ein friedlichen Zusammenleben aller Menschen in der Welt sprechen. In der Turmkapelle der St. Georgskirche haben Christen und Muslime später Gelegenheit zum Gespräch. Um 15 Uhr findet dann in der Kirche ein Konzert “Musik zur Sterbestunde Jesu” statt.

Beginn um 14 Uhr vor der Kreuzigungsgruppe

Quelle: Karfreitag in St. Georg

Die Tradition des christlich-muslimischen Dialogs in Hamburg St. Georg

Bei der evangelischen Kirchengemeinde St. Georg Borgfelde findet sich eine Webseite, die sich u.a. mit den letzten Jahren der gemeinsamen Karfreitagsandacht beschäftigt.

Links und Lesezeichen

8. April 2009 | Markus Merz

Verwandte Stichworte

Alle Stichworte der gefundenen Artikel

, , , , , , ,

Alle Stichworte aller Artikel auf Sankt-Georg.Info gibt es hier:

Alternative Suchmöglichkeiten für: karfreitag

A) Bitte die Artikel-Volltextsuche nach karfreitag ausführen (funktioniert nur mit einem Suchwort)

B) Oder die Archiv- bzw. Lesezeichen-Seite verwenden.

C) Im Seitenkopf gibt es oben rechts zusätzlich ein Google-Suchformular.