Stichwort-Suche auf Sankt-Georg.Info

Herzlich Willkommen bei der Stichwortsuche nach Medien bei "Informationen für Hamburg St. Georg". Die neuesten Artikel gibt es auf der Homepage. Verwandte Stichworte, alternative Suchmöglichkeiten und einen Link zu allen Stichworten finden Sie am Seitenende!

Suche nach Stichwort: Medien

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , DVD-Top-Titel , Suche nach Medien

Dies ist kein Volltext-Suchergebniss!

In dieser Liste werden nur die Inhaltsangaben (!) von Artikeln auf Sankt-Georg.Info - Informationen für Hamburg St. Georg aufgelistet, die mit dem Stichwort Medien verschlagwortet sind.

Den gesamten Artikel sehen Sie nach einem Klick auf den jeweiligen Titel.

Suchergebnis für das Stichwort Medien sortiert nach Datum (maximal 100):

  • Amazon: Bücher zum Thema Medien
  • Amazon: Alles zum Thema Medien

Medien: Abschlachten von Zivilisten als Frage der Perspektive

Suche Medienkompetenz bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Die Frage der Woche oder: ‘unsere’ objektiven Medien und das Internet

Und die üblichen Verdächtigen schweigen so laut, dass es in den Ohren dröhnt. Die Kritik in Worte gefasst hat Don Alphonso. Auf seinem Privatblog Rebellen ohne Markt stellt er die entscheidende Frage.

Wir erinnern uns kurz an die Propaganda & den Medienkrieg rund um die angeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak, die berühmten weapons of mass destruction kurz WMD. Am Montag stellte Wikileaks die Webseite Collateral Murder online:

5th April 2010 10:44 EST WikiLeaks has released a classified US military video depicting the indiscriminate slaying of over a dozen people in the Iraqi suburb of New Baghdad – including two Reuters news staff.

Gewohnt kurz & knackig schlägt Don Alphonso zu und dreht mal eben die Perspektive um. Was wäre dann wohl in ‘unseren’ Medien los gewesen?

Wir sind die Guten

Oder so: Was hätte eigentlich die amerikanische Regierung unter dem Verbrecher Bush gemacht, wenn sie ein Video gehabt hätte, in dem irakische Helikopterschützen ahnungslose Zivilisten mit zynischen Kommentaren ermordet hätten? (…)

Quelle (oben leicht editiert d. Red.): Wir sind die Guten

  • Kurzinfo zu Wikileaks
  • Medien, Wikileaks & die Beschäftigung mit Sendern und Empfängern
    • Gedankenfutter zum Wochenende (Links & Lesezeichen)

Weiter lesen…

9. April 2010 | Markus Merz

Die Bibliothek im Informationszeitalter - Telepolis

Suche Bibliothek bei Amazon

Webseiten thumbnail

Playdoyer für die Haptik der Information

(Informationskultur) Mit dem außergewöhnlich prägnanten Untertitel ’6000 Jahre Schrift’ beginnt einer der schönsten ‘sowohl als auch’ Artikel über das Buch im abstrakten Sinne, das Aufbewahren von Informationen im analogen Sinne und den Nutzen der rasanten informationstechnologischen Veränderungen in den letzten 20 Jahren. Gerade dadurch, dass Robert Darnton unter der Prämisse keine verbindliche Antwort zu haben, vorgeht, entsteht ein faszinierend haptischer Blick auf die Bedeutung von ’6000 Jahren Schrift’ aus der Perspektive eines bekennenden Buchliebhabers:

Information wächst explosionsartig, und die Informationstechnologie ändert sich so rasch, dass wir vor einem grundsätzlichen Problem stehen: Wie ist in dieser neuen Landschaft Orientierung möglich? Was wird etwa aus wissenschaftlichen Bibliotheken angesichts technischer Wunderwerke wie Google? Wie verhält man sich sinnvoll? Ich habe auf diese Frage keine Antwort, aber ich schlage als Zugang zu dieser Frage einen Blick in die Geschichte der Informationsübermittlung vor. Stark vereinfacht könnte man sagen, dass es vier grundlegende informationstechnologische Veränderungen gegeben hat, seit die Menschen zu sprechen lernten.

· Link zur besprochenen Seite · Ressort: sammlung · Kategorien: , · 19. Dezember 2009 · Markus Merz

Wie kann ich das Hamburger Abendblatt kostenlos im Internet lesen?

Suche Paid Content bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Wie kann ich das Hamburger Abendblatt kostenlos lesen?

(oder) Der Tag, an dem mir das Hamburger Abendblatt Angst machte

Weinen, Zähneklappern und Kundenbeschimpfung. Den Abendblatt Leser für dumm verkaufen und hoffen, dass Niemand genauer hin sieht. Der 15. Dezember 2009 wird also der Stichtag bleiben, an dem der Axel Springer Verlag in Hamburg und Berlin das Onlineabo einzuführen versuchte. Sollen sie das Geschäftsmodell des Onlineabos beim Hamburger Abendblatt ruhig machen. Warum auch nicht?

Inhaltsverzeichnis

  • Abendblatt.de gibt es jetzt als Abonnement
  • Hamburger Abendblatt führt ‘ein Klick für Lau’ Unbequemlichkeit ein
  • Die Achillesferse von “Der erste Klick ist entgeltfrei”
  • Nachtrag: Google änderte “First Click Free” (FCF) zum 1.12.2009 ein wenig
  • Hamburger Abendblatt kostenlos lesen – User Agent umstellen
  • Hamburger Abendblatt kostenlos lesen – Referrer umstellen
  • Hamburger Abendblatt kostenlos lesen – Referrer + User Agent umstellen
  • Die Angst vor der Unfähigkeit des sogenannten Qualitätsjournalismus

Weiter lesen…

15. Dezember 2009 | Markus Merz

Die Medienlandschaft der USA in Zahlen & Fakten vom Herbst 2009 (Video)

Suche Soziale Medien bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Medienwandel in Zahlen – Shift Happens

Wer nicht gerade die letzten 20 Jahre unter einem Felsen verbracht hat, der hat bestimmt gemerkt, dass es einen Trend hin zu sozialen und vernetzten Medien gegeben hat. Das Internet als nicht rechtsfreie (muss man für viele CDU & SPD Politiker – s.a. Stichwort Zensursula – immer dazu schreiben) technische Trägerplattform der neuartigen Kommunikationsprotokolle ist ja in der ganzen abstrakten Virtualität der Bits & Bytes nur schwer fassbar.

Dankenswerterweise kursieren im Internet schicke Videos, die sinngemäß unter dem Motto ‘Wussten Sie schon?’ komplexe Zahlenspielereien aufbereiten. Das unten gezeigte Video ist hoch aktuell und wirft mit Zahlen zu neuen Medien nur so um sich. (…)

  • Klassische Politik & Medien versagen im Gleichschritt
  • Medienwandel in Zahlen: Wussten Sie schon? (Video)

Weiter lesen…

17. September 2009 | Markus Merz

NDR Medienmagazin ZAPP: Heftige Proteste gegen Sperrungen im Internet (Video) - YouTube

Webseiten thumbnail

(Zensursula) Deutschland weit eines der wichtigsten Themen unserer Zeit ist das technisch laienhafte und bürgerrechtlich brisante Thema Internetsperren. In diesem Beitrag des Medienmagazins Zapp werden die wichtigsten politischen Argumente noch einmal aufgerollt. Zu Wort kommen u.a. ein Professor für Medienrecht und die Initiative ‘Missbrauchsopfer gegen Internetsperren’. 10 Minuten und 47 Sekunden, die sich lohnen: “NDR-Zapp vom 20.05.2009 um 23:15 Uhr “Mit symbolträchtigen Stoppschildern möchte die Bundesregierung Kinderpornografie im Internet bekämpfen. Gegen den Gesetzentwurf wird heftig protestiert – sogar von Missbrauchsopfern.”“

You need a flash player to see this movie.

· Link zur besprochenen Seite · Ressort: sammlung · Kategorien: , · 24. Mai 2009 · Markus Merz

Der Tag danach in Winnenden: Menschen und Medien - Werben & Verkaufen

Suche Amoklauf bei Amazon

Webseiten thumbnail

(Medien) Lesenswerte Reflektion eines Anwohners, Betroffenen und Journalisten direkt von vor Ort aus Winnenden. Wie verhalten sich die Menschen im heutigen Alltag, einen Tag nach der für eine Kleinstadt wie Winnenden bisher undenkbaren Tat, und wie reflektiert ein Profi das Mediengewitter, das gestern von jetzt auf sofort über die Anwohner, Eltern und Kinder hereingebrochen ist. Die kollektive Angst, die ausnahmslos alle Bewohner von Winnenden gestern völlig unvorbereitet getroffen hat, schimmert deutlich zwischen den Zeilen hervor. Aber auch eine deutliche Kritik an der Einsatzleitung der Behörden, die es anscheinend trotz Großaufgebot an Einsatzkräften nicht in den Griff bekamen die Bedürfnisse der Anwohner zu befriedigen: “Der Autor, Jochen Kalka, ist Chefredakteur von "W&V" und Bürger von Winnenden. Für W&V Online schildert er seine Eindrücke aus der Stadt, die gestern noch niemand kannte.”

Nachtrag: Weitere Artikel von Jochen Kalka aus Winnenden

Das Medienmagazin Zapp über das Mediengewitter über Winnenden

· Link zur besprochenen Seite · Ressort: sammlung · Kategorien: , · 12. März 2009 · Markus Merz

Reich-Ranickis gerechter Zorn (Video) & Elke Heidenreich wütend über den Deutschen Fernsehpreis

Suche Reich-Ranicki bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorie:

Elke Heidenreich in der FAZ, Marcel Reich Ranicki beim Deutschen Fernsehpreis 2008 und weitere Artikel bei der FAZ

Ein Rundumschlag gegen das Deutsche Fernsehen lieferte Marcel Reich-Ranicki bei der Aufzeichnung des ZDF zum Deutschen Fernsehpreis 2008 ab (Video s.u.). Er wolle den ‚Gegenstand‘ nicht annehmen, sondern jemandem vor die Füße werfen. Das Ergebnis dieser Generalkritik ist immerhin, dass am 17. Oktober um 22.30 Uhr Marcel Reich-Ranicki und Thomas Gottschalk im ZDF eine Sondersendung über Qualität im Fernsehen bestreiten werden.

  • Elke Heidenreich: Zornig und solidarisch mit Reich-Ranicki
  • Marcel Reich-Ranicki lehnt Deutschen Fernsehpreis ab (Video)
  • Weitere FAZ Artikel zum Reich-Ranicki Eklat beim Deutschen Fernsehpreis
  • Links und Lesezeichen

Weiter lesen…

13. Oktober 2008 | Markus Merz

Fotografie, Wettbewerb: World Press Photo Award bei Gruner + Jahr

Suche World Press Photo bei Amazon

• Ressort: fotografie · Kategorien: ,

G+J zeigt die WPP Gewinner von 2007

Empfehlenswerte Foto-Ausstellung!

Der jährliche WORLD PRESS PHOTO Award ist der weltweit größte und anerkannteste Wettbewerb für Pressefotografie. Jedes Jahr treffen Ende Januar zehntausende von Pressefotos aus der ganzen Welt in Amsterdam ein.

Die Auszeichnung zum World Press Photo wird am 27. April 2008 in Amsterdam übergeben. Ihre Deutschlandpremiere hat die Ausstellung der besten Pressefotos des vergangenen Jahres vom 1. bis 25. Mai im Foyer des Pressehauses von Gruner+Jahr in Hamburg. Danach wird sie vom 30. Mai bis 22. Juni 2008 im Willy-Brandt-Haus in Berlin zu sehen sein.

(Mehr…)

  • World Press Photo 2008 – Galerie der Gewinner
  • World Press Photo Award Ausstellung in Hamburg
  • Dunkle Wiederholungen – WPP Jury 2008
  • Fotograf des Jahres 2008 – „Wir fühlten uns wie Zielscheiben“

+ Aktuelle Nachrichten zu ‚World Press Photo‘

Weiter lesen…

14. Februar 2008 | Markus Merz

Medien, Arbeit: Maximaler Spaß im Job bei n-tv.de

Suche Stellenangebot bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Der Ein-Euro-Job ist geradezu ein Luxuseinkommen

Jobs im Medienbereich sind hoch angesehen und werden gerne genommen. Auch extrem gering bezahlte oder gänzlich unbezahlte Praktika im Medienbereich werden gerne von willigen zukünftigen Medienarbeitern abgeleistet. Die Jobangebote auf der Spaßwelle führen allerdings zu merkwürdigen Untertönen, wenn man die geforderten Arbeitsleistungen und die hoch rentablen Entlohnungen der Medienpraktikanten werbewirksam verknüpft.

Inhaltlich unsauber, aber als passende persönliche Assoziation gefällt mir der Artikel Medien: Chefredakteur bekommt Luxus-Testautos in diesem Zusammenhang ganz gut.

Mit ‘Jobangebote auf der Spaßwelle’ ist z.B. Folgendes gemeint:

nachrichtenmanufaktur – Jobangebote

Praktikanten:
Viel arbeiten, wenig oder nichts verdienen, maximalen Spaß haben und etwas lernen – ein Praktikum bei n-tv.de!

Von Politik bis Börse, von Sport bis Chat, von Vermischtes bis Automobil. Die nachrichtenmanufaktur produziert für n-tv das komplette Internet-Angebot und den Teletext. Gleichermaßen nette wie intelligente Praktikantinnen und Praktikanten werden regelmäßig gesucht.

Mindestdauer sechs Wochen, gerne auch länger. Standort: Berlin
Für 2007 sind noch Plätze frei.

Freie Mitarbeiter und Autoren:
Viel arbeiten, angemessen verdienen, maximalen Spaß haben.

Derzeit leider keine vakanten Plätze.

Quelle: Jobangebote am 10.6.2007 bei der nachrichtenmanufaktur

Mich persönlich überkommen beim mehrmaligen Lesen dieser Zeilen doch erhebliche Übelkeitsgefühle – So wie Einem halt übel wird, der maximalen Spaß hat, aber das lebenserhaltende Fressen nicht bezahlen kann. Gerade die Kombination aus “Für 2007 sind noch Plätze frei” für Praktikumsplätze und dem lapidaren “Derzeit leider keine vakanten Plätze” für freie Mitarbeiter erscheint äußerst geschickt zusammen gestellt und erweckt bei mir den Eindruck, dass Kosten erzeugende freie Mitarbeiter und Autoren bei der nachrichtenmanufaktur regelrecht unerwünscht sind.

Entfernt verwandte Fälle finden sich unter dem Stichwort AAL – Andere Arbeiten Lassen.

Partoffelpunk Kommentator (Link s.u.) Peter H aus B (Nr. 8) findet das völlig normal:

Zum Jobangebot:
Was ist daran verwerflich? Seit wann werden Praktika bezahlt?
Man kanns auch übertreiben mit der Subjektivität.

Nicht viel hinzuzufügen habe ich bei Kommentator (-in?) zaphodia (Nr. 16):

Wie weit ist die Gehirnwäsche schon vorangeschritten, wenn offensichtliche Ausbeutung dreist beworben und auch noch als Selbstverständlichkeit hingenommen werden soll?

Daß Menschen durch Nichtentlohnung ihrer Arbeit ausgebeutet werden, mag Alltag sein (genauso wie Kriege, Hunger(tod), unbehandelte Krankheiten, etc.), deshalb bleibt es nichtsdestotrotz ein Skandal.

Hinweis auf das tolle Stellenangebot gefunden als Nebenbemerkung beim lesenswerten Artikel Der Krieg in den Köpfen der Meinungsmacher beim Pantoffelpunk.

Nach erneutem Lesen des Artikels wird der Brechreiz eher noch stärker…

10. Juni 2007 | Markus Merz

Medien: Chefredakteur bekommt Luxus-Testautos

Suche Luxuswagen bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

... mit Produkten der deutschen Industrie befassen …

Unabhängigkeit, Recherche, Schonungslosigkeit, ... Ich gehe ungerne zu Fuß. Tue es aber dennoch ständig, weil ich keinen PKW habe. Ein Testwagen der deutschen Autoindustrie käme manchmal doch ganz gelegen. Und dann gibt es Chefredakteure, die in Briefen, die sogar in der Welt am Sonntag veröffentlicht werden, Sachen schreiben, die eigentlich einen größeren PR-Gau bzw. Medienskandal darstellen – Man kann auch sagen ‘die einem die Kinnlade runterklappen lassen’. Lassen wir rhetorisch geschickt den Briefeschreiber noch ein wenig im Dunkeln, damit die folgenden Zeilen eine unabhängige Meinung erzeugen können.

Zitat eines gekürzten Zitats:

“Die Albernheit kennt offenbar keine Grenzen. Es ist in der Tat so, dass ich gelegentlich zu Testzwecken für ein paar Tage neue Automodelle verschiedener Hersteller zur Probe fahre (…). Es handelt sich dabei jeweils nicht um wochenlange Testfahrten, sondern um ein paar Tage. Normalerweise gebe ich die Autos mit vollem Tank zurück. Tatsächlich habe ich auch den neuen Audi R8 ausgetestet. (…) Generell gesehen halte ich es für richtig und notwendig, dass auch Chefredakteure sich mit Produkten der deutschen Industrie befassen. Zu meinem Privatgebrauch habe ich im Übrigen meine eigenen Wagen, die Testwagen in nichts nachstehen.”

Wohlgemerkt, die Berufsbezeichnung ist Chefredakteur und nicht Autotester oder Pizzaausfahrer. Hat gerade jemand das Wort ‘Korruption’ in den Mund genommen? Die Welt am Sonntag eröffnet den Artikel so:

Autos, die noch gar nicht im Handel erhältlich sind, aber trotzdem bereits in Tiefgaragen oder auf Straßen zu sehen sind, fallen auf. So war das auch mit zwei 420 PS starken Sportwagen, die Volkswagen-Konzernchef Martin Winterkorn dem Chefredakteur des “xxxxx”, x. x., zur Verfügung gestellt hat.

Die ausge-x-ten Stellen dienen nur dem Spannungsbogen…

Was kostet wohl so ein 420 PS ‘Volkswagen’? Warum hält der Briefeschreiber “es für richtig und notwendig, dass auch Chefredakteure sich” mit diesen, für den Normalbürger unerschwinglichen und relativ sinnlosen, Autos beschäftigen?

Passiert es Ihnen manchmal, dass Sie ins Büro kommen und auf dem Schreibtisch liegt ein offenes Wörterbuch, in dem jemand das Wort “Realitätsverlust” umkringelt hat?

Neugierig wer sich da so vollmundig vom Volkswagen-Konzernchef Martin Winterkorn bedienen lässt und selbstverständlich weiterhin die Fahne der unabhängigen klassischen Qualitätsmedien hoch hält?

Die letzte zitierte Frage und das Briefzitat stammen von Stefan Niggemeier. In seinem empfehlenswerten Artikel finden sich die weiteren offenen Fragen. Und auch die Antwort um welchen Chefredakteur X es hier geht…

PS: Doping und der G8-Gipfel sind auch ganz nette Themen, wenn es um Realitätsverluste und Selbstherrlichkeit geht, aber dieses Beispiel eines aus Presse, Funk und Fernsehen bekannten und relativ geachteten Chefredakteurs ist an Deutlichkeit und Direktheit schwer zu überbieten.

Nachtrag: Chat Atkins übt die neue Deutlichkeit:

(...) Am schlimmsten scheinen mir dabei jene Figuren, die in den Kommentaren den publizistischen Rotlichtonkel auch noch verteidigen: In meinen Augen ist das, was dort vorgeht, nur noch krank und abgehoben: Man lässt sich von der Industrie f…n – und behauptet, man sei frigide und spüre nichts dabei. Mein ewiges Reden: Viel zu viele schlechte Drogen in der Szene unterwegs …

Gegenmeinung: Dem Misanthropen geht “die Gutmenscherei arg an die Klöten”.

(...) Es ist ganz einfach lächerlich. Wenn man seine Ressourcen an solch irrelevanten Themen verpulvern möchte, dann soll man das tun, aber bitte anderswo. Und gerade, wer mit so bedeutungsschweren Worten wie Realitätsverlust oder Selbstherrlichkeit hantiert, sollte mal etwas nachdenken. Zu einem Porsche vor der Haustüre sagen die Moralapostel auch nicht nein. (...)

26. Mai 2007 | Markus Merz

Lebenshilfe, Medien: Spitzendeckchen zweitverwertet (Video)

Suche Frauen bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Nö, ist richtig… Leichter leben mit der Freundin

Sankt-Georg.Info wird ja gerne mit Suchbegriffen gefunden wie Hamburg Straßenstrich oder auch Wie Kondome anziehen. Diese wertvollen Tipps zur Hilfe zur Selbsthilfe werden aber augenscheinlich leicht von klassischen Medien getoppt. Relevantes Thema ist heute ‘leichter leben’ und wird kompetent und professionell von der Freundin (Slogan: “Eine wie keine, meine freundin”) anhand der Zweitverwertung von Omas Strickdecken dem interessierten Betrachter nahe gebracht.

Nach einem eher entmutigenden destruktiven Ansatz mit Spitzendeckchenschnipseln geht man allerdings mutig in die Öffentlichkeit und lässt alle Welt wissen, dass man den ‘leichter leben’ Ansatz der Freundin richtig verstanden hat. Sehen Sie selbst:

  • Vor dem Spülen nehmen Sie es einfach wieder ab… (Video)
  • Bitte beachten Sie auch den verwandten Blondinenwitz

Weiter lesen…

26. Mai 2007 | Markus Merz

Internet, Medien: Der eigene Nachrichtenkiosk

Suche Journalismus Online bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,
Symbol für RSS Feeds

Externe Nachrichtenquellen von Sankt-Georg.Info jetzt allgemein zugänglich

Woher kommen eigentlich die Ideen für neue Artikel auf Sankt-Georg.Info, über die man nicht gerade beim Spazierengehen im Stadtteil stolpert? Seit mehreren Jahren verwende ich das Internet als topaktuelles Nachrichtenmedium und lasse mich aus mehreren hundert Quellen – derzeit über 1.100 – mit frischen Nachrichten versorgen. Diese Nachrichtenflut kann natürlich kein Mensch im Browser aufrufen, lesen und dann auch noch sinnvoll von Hand aufbereiten. Man braucht also ein Netz, das aus diesem Nachrichtenfluss die passenden Fische heraus fängt.

Ich habe einfach mal ein praktisches Beispiel geschaffen,
das vielleicht auch viele andere Leser interessieren wird. Es gibt ab sofort den Nachrichtenkiosk Sankt-Georg.Info – Externe Nachrichten. Zuvor ein paar generelle Informationen zum Thema Nachrichtenbeschaffung. (…)

  • Nachrichten liefern lassen statt selbst abholen
  • Nachrichten filtern lassen statt selber lesen
  • Den persönlichen Nachrichtenkiosk eröffnen
  • Das neue Nachrichtenportal von Sankt-Georg.Info
  • Sankt-Georg.Info – Externe Nachrichten
  • Selbstverständlich mit RSS Feed Rundumversorgung
  • Die Struktur von ‚Sankt-Georg.Info – Externe Nachrichten‘

Sie wollen auch hier rein?

Wer gerne mit in den Nachrichtenkiosk aufgenommen werden möchte, der soll sich doch bitte einfach mit mir in Verbindung setzen. Ich werde mir das Angebot und den RSS Feed ansehen und wenn es inhaltlich und technisch passt gern mit in Sankt-Georg.Info – Externe Nachrichten aufnehmen.

Auch Tipps von Lesern, was noch gut passen würde, nehme ich gerne entgegen. Dasselbe gilt auch für Kritik!

Sankt-Georg.Info – Externe Nachrichten

Sankt-Georg.Info - Externe Nachrichten

↑ Grab this Headline Animator

Weiter lesen…

9. Mai 2007 | Markus Merz

Hamburg, St. Georg: AOL schrumpft weiter (Update)

Suche America Online bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Update 28.9.2007: Weitere Reorganisation von AOL in Europa

Update 9.2.2007: 100 von 250 sollen in Hamburg gehen (…)

Entlassung von 5.000 Mitarbeitern bei AOL weltweit. Dies sagte AOL Chef John Miller. AOL ist Teil des amerikanischen Medienkonzerns Time Warner. AOL Deutschland hat den Hauptsitz ‘Am Strohhause’ in Hamburg St. Georg in den Hochhäusern am Berliner Tor.

(…) 5000 Mitarbeiter werden die Internetfirma bis spätestens Anfang 2007 verlassen müssen. Gründe sind der dramatische Kundenschwund und der geplante Verkauf des Internet-Zugangsgeschäfts in Europa. (…)

Die Niederlassungen in Europa sollen verkauft werden.

Update: Laut AOL Deutschland ist die Diskussion über einen Stellenabbau derzeit rein spekulativ, da man mitten in Verhandlungen über den Verkauf des Zugangs-Geschäfts steckt. AOL legt Wert auf die Feststellung, dass bei einem möglichen Verkauf nicht unbedingt mit Entlassungen zu rechnen sei, weil auch ein potentieller Neu-Besitzer Mitarbeiter benötige.

Weiter lesen…

9. Februar 2007 | Markus Merz

Hamburg, Medien: Jetzt MoPo und Abendblatt auch am Sonntag

Suche Verlag Management bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Krieg der neuen Sonntagszeitungen?

Nach der Ankündigung der großen ‘MoPo am Sonntag’ gibt es jetzt auf einmal auch ‘Sonntags’, das kleine Hamburger Abendblatt am Sonntag. Das Hamburger Abendblatt schaffte es nach kurzfristigster Ankündigung eine Woche eher am Start zu sein als die Hamburger Morgenpost.

‘Hase und Igel’ auf dem Hamburger Zeitungsmarkt. ...

  • 26.2.2007: Hamburger Abendblatt am Sonntag – ‘Markttest’ beendet
  • Zweimal Sonntagszeitung für Hamburg
  • Links und Lesezeichen

Weiter lesen…

7. November 2006 | Markus Merz

Medien: Mentos und Cola Light - Neuer Quatsch (Video)

Suche Internet Marketing bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Eine Fontäne, Uuups, 251 Fontänen …

Einer der großen Internet Video Erfolge der letzten Zeit war die explosive Wirkung von Mentos Kaubonbons in Verbindung mit Cola Light. Bevorzugt in geschlossenen Cola Light Flaschen entfalteten Mentos Bonbons eine explosive Wirkung. Hunderte von Videokids versuchten sich an den abenteuerlichsten Mentos-Cola Videos. Jetzt gibt es Neues – direkt von Google, Mentos und Cola. (...)

  • Vergangenheit – Mentos mit Cola Light
  • Zukunft – Coca Cola, Mentos und Google Video
  • Extreme Diet Coke & Mentos Experiments II – The Domino Effect (Video mit 251 Flaschen Cola Light und mehr als 1.500 Mentos Bonbons)

Weiter lesen…

31. Oktober 2006 | Markus Merz

Medien, Hamburg: Lifestyle-Magazin Max zahlt keine Foto-Honorare für Flickr Fotos (Aktualisierung)

Suche Realsatire bei Amazon

• Ressort: fotografie · Kategorien: ,

MAX – PS: Leider können wir kein Foto-Honorar bezahlen …

Lifestyle-Magazin goes Gewinn-Maximierung. Aus der Serie „Wie melke ich das Internet“.

  • MAX schreibt Bettelbrief an Flickr Benutzer (Wollen Ihre Fotos …)
  • MAX bekommt nette Antwort (Nö, keine Fotos ohne Honorar.)
  • MAX bekommt Reaktionen (Wie, kein Foto-Honorar?)
  • Aktualisierung: Artikel in Spiegel Online und mmm (ver.di)
  • mmm: Bettelbrief an Flickr-Benutzer
  • Spiegel Online: Du knipst – ich verdiene
  • MAX – Alles nur Zufall? (User generated content bringt Millionen!)

Weiter lesen…

4. Oktober 2006 | Markus Merz

Hamburg, Medien: MoPo auch am Sonntag

• Ressort: artikel · Kategorie:

Neu: Große Hamburger Morgenpost am Sonntag

Die 1949 gegründete Hamburger Morgenpost erscheint erstmals in ihrer Geschichte auch am Sonntag. Geplant ist die Sonntagsausgabe in einem größeren Format mit über 60 Seiten Umfang. Die neue Sonntagszeitung gibt es zu einem Preis von 90 Eurocent.

Hamburger Morgenpost erscheint ab November 2006 auch am Sonntag

Die neue Sonntags-MoPo wird die aktuellen Sportnachrichten vom Samstag und lokale Neuigkeiten anbieten. Die Hamburger Morgenpost im neuen größeren ‚Sonntagsformat‘ böte auch mehr Platz für umfangreichere Bebilderungen, Bildstrecken und die etwas aus der Mode gekommenen Fotoreportagen.

Die Anzeigenkunden lockt man über eine Kombination mit der Samstagsausgabe.

Starttermin der neuen Sonntagsausgabe ist nach Angaben der Morgenpost Verlag GmbH „voraussichtlich der 5. November“.

Hamburger Morgenpost im Internet

Von der MOPO Online GmbH gibt es anscheinend nicht Neues. Im Zeitalter der modernen Nachrichtenverteilung per RSS oder Email-Abonnement bleibt die Hamburger Morgenpost leider weiterhin hinter den Angeboten des Axel Springer Verlag (Die Welt, Hamburger Abendblatt) zurück.

Man wird sich also auch weiterhin mühselig durch das Internet-Angebot durchklicken müssen. Oder eben auch nicht.

3. Oktober 2006 | Markus Merz

Video, Tagesthemen, Medien: Ulrich Wickert hat aufgehört

• Ressort: artikel · Kategorie:

Ulrich Wickert hat die ‚Tagesthemen‘ verlassen

15 Jahre lang hat der 63-Jährige Ulrich Wickert die ‚Tagesthemen‘ als Anchorman moderiert. Die Kollegen klatschten ihm Beifall und überreichten ihm einen Blumenstrauß, den der Geehrte sogleich in die Runde warf.

  1. Ulrich Wickert – Nun ist er weg (mit Video-Link)
  2. Ulrich Wickert – Der Abschied
  3. Weitere Links und Lesezeichen

Weiter lesen…

1. September 2006 | Markus Merz

Video, Internet, Kultur: Worum es hier eigentlich geht

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Wir werden beobachtet

Kontra „wir beobachten“. Im Webtagebuch „Der Haltungsturner“ fand ich dieses tolle , das deutlich macht warum „Hamburg St. Georg Informationen“ überhaupt existiert.

Day of the Longtail

Englisch sollte man hören und verstehen können.

, der lange Schwanz, ist das aktuelle buzzword für alles was nach den Top Ten Plazierungen kommt. Von der zunehmenden Bedeutung der kleinen Rädchen im Getriebe und ihrer gleichzeitigen Unbeherrschbarkeit – weswegen das Getriebe-Bild auch fürchterlich hinkt.

Auch schön … Danke!

Menschen mit Flugzeugen umbringen. Nervig.

(...) Stop trying to kill us with planes. It is annoying, and becoming terribly cliché. Hijacking planes, blowing up planes, flying planes into buildings… it’s all very uncreative, and as you can see from the reactions of most people being interviewed on the news today, we’re not scared, we’re just terribly annoyed. (...)

Quelle: Blowing up planes: How cliché. (10.8.2006) via

19. August 2006 | Markus Merz

St. Georg: „Der lachende Drache“, Brennerstraße gegen Prostitution

• Ressort: artikel · Kategorie:

Zurück zu den lokalen Problemen …

„Zu Gast bei Freunden mit Hupen und Trompeten“ geht dem Ende entgegen. Nächstes Wochenende müssen wir dann auch schon wieder die Berge bezwingen.

  • Medien, Einwohnerverein: „Der lachende Drache“ für Juli und August ist da
  • Liaison von „Der lachende Drache“ mit „Hamburger Initiativenzeitung“?
  • Einwohner: Initiative Brennerstraße gegen Straßenstrich und Freierkreisel

Amazon: Suche Bücher ‘Straßenstrich’

Weiter lesen…

9. Juli 2006 | Markus Merz

Medien, Pressespiegel: St. Georg

• Ressort: artikel · Kategorie:

St. Georg in den Online-Medien

Artikel, in denen Hamburg St. Georg erwähnt wurde.

  • Fronleichnams-Prozession – Heilig in St. Georg
  • Banken, Immobilien: Firmenzentrale von Philips in St. Georg
  • Fußball-WM, Blue Goal: Gotteshäuser setzen Licht-Zeichen zur WM
  • Polizei, Kriminalität: Messerstecher gefaßt
  • Update: Hamburg, St. Georg: Raubüberfall auf Tabak- und Zeitschriftenhändlerin
  • Sonstiges, Notambulanz: Hubschrauber-Landeplatz am AK St. Georg

Weiter lesen…

20. Juni 2006 | Markus Merz

Internet, Gefundenes: Fußball-WM, Karte, BH, Mentos-Fontäne, Schwimmen

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Ein paar Fundstellen aus dem Internet

Eine Erinnerung vorweg: Maus innen gereinigt … sollte man häufiger tun. Der Effekt ist verblüffend.

  • Computer, Nutzung, abgedreht: Fußball-WM Spiele als Live-Übertragung im Internet
  • Wohnen: Witzige Accessoires für die Fußball-WM (Hamburger Abendblatt)
  • Medien, Kritik: Deutschland und die WM – WM-Fernsehen (FAZ.NET)
  • Internet, Browser, Erweiterung: Fußball-WM mit Firefox-1.5-Erweiterung
  • Hamburg St. Georg, Karte: Google Straßenkarte: Hamburg 20099
  • Nützliches, Angebot: Aldi Nord bietet ‘Multi-Funktions’ BH
  • Essen und Trinken: Mentosfontäne. Schon mal gehört?
  • Welt, Energieversorgung: Bau des ersten schwimmenden Atomkraftwerks fixiert

Weiter lesen…

15. Juni 2006 | Markus Merz

Medien: World Press Photo Award, Pulitzer, CSU-Keule, HafenCityPhoto

Suche World Press Photo bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Was sich letzte Woche im Bereich Medien angesammelt hat.

  • Medien : Fotografie : World Press Photo Award bei Gruner + Jahr – eine empfehlenswerte Foto-Ausstellung!
  • Medien : Fotografie : Pulitzer Preis – wichtig und relevant
  • Medien : Werbung : Religion: CSU holt die Gesetzes-Keule raus
  • Medien : Fotografie : Hamburg: hafencityphoto.de dokumentiert HafenCity

Weiter lesen…

30. April 2006 | Markus Merz

KW 14 ... der Sankt Georg, Ostern, Kebap und Medien Mix

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Themen-Übersicht Hamburg Sankt Georg Informationen KW 14

  • Ostern, Ostereier, Osterwoche und der Osterkaninchennasenbeutler
  • St. Georg startet in die Camping-Saison / Alternative ‘Osterfeuer’ für die Warmduscher
  • Wie können nackte Männer eigentlich essen?
  • Spielgeräte im Lohmühlenpark / ‘Schorsch’ eröffnet Open Air Saison
  • Was passiert eigentlich mit diesen Lange Reihe Gewerberäumen / -Immobilien?
  • Döner Kebap ohne Bier / Was ist eigentlich ‘halal’?
  • Hamburg Fußball: St. Pauli versteigert St. Pauli auf ebay

Weiter lesen…

6. April 2006 | Markus Merz

St. Georg Magazin - Das neue Stadtteil-Magazin?

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Das neue kostenlose Monatsmagazin für St. Georg herausgegeben von Ekkehard Thamm. 24 Seiten in Farbe. In der Ausgabe vom März 2006 mit Fotos von u.a. einem der renommierten Fotografen Deutschlands Jacques Schumacher (angeblich, Begründung im Artikel).

Meine (doch etwas kritische) Meinung zum neuen Stadtteil-Magazin für Hamburg Sankt Georg …

Weiter lesen…

26. März 2006 | Markus Merz

Verwandte Stichworte

Alle Stichworte der gefundenen Artikel

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Alle Stichworte aller Artikel auf Sankt-Georg.Info gibt es hier:

Alternative Suchmöglichkeiten für: Medien

A) Bitte die Artikel-Volltextsuche nach Medien ausführen (funktioniert nur mit einem Suchwort)

B) Oder die Archiv- bzw. Lesezeichen-Seite verwenden.

C) Im Seitenkopf gibt es oben rechts zusätzlich ein Google-Suchformular.