Büromarkt Hamburg: Nachverhandeln bringt 8% bis 15% Mietsenkung - Immobilien Zeitung

Webseiten thumbnail

(Immobilien) Interessantes Stimmungsbild über die aktuelle Lage bei den Vermietungen von Büroflächen in Hamburg. Für Hamburg St. Georg interesssant ist die Beobachtung einer Entschleunigung (sprich: Bauverzögerung?) bei den Projekten Alstercampus (frühere Volksfürsorge-Zentrale) und Hansecube (Adenauerallee). Der Einstieg: "Bis Ende 2010 wird der Hamburger Büromarkt noch mit der aktuellen Wirtschaftskrise zu kämpfen haben. Diese Prognose wagt Heiko Fischer von CB Richard Ellis Hamburg. Belas­tet wird der Vermietungsmarkt durch Untervermietungen sowie wirtschaftliche Probleme bei den Mietern. Durch Nachverhandeln lassen sich 8% bis 15% Nachlass erreichen – allerdings eher bei großen Flächen am Flughafen als in der City. In der Hafencity geht die Nachfrage nach Büroflächen zurück. 350.000 qm könnten es am Jahresende sein – 200.000 qm weniger als 2008."

Link zur besprochenen Seite

21. Mai 2009 | Markus Merz