Freiheitsstatue: Wie Lady Liberty in die falschen Hände geriet - spiegel.de

· Ressort: sammlung · Kategorie:
Webseiten thumbnail

(Lady Liberty) Nachtrag zu "Freiheitsstatue, Amerikas Wahrzeichen und ein Touristenmagnet ist Besuchern aus Sicherheitsgründen nicht mehr zugänglich". Bereits 2004 hatte SpOn einen Artikel über das Kuddelmuddel rund um die Freiheitsstatue. 'Die spinnen die Amis' kommt auch hier wieder zum Zuge: "Seit dem 11. September ist die New Yorker Freiheitsstatue für Besucher geschlossen. Eine private Stiftung sollte die Wiedereröffnung organisieren - doch stattdessen, so der Verdacht, hat sie Amerikas nationales Symbol für ihre eigenen Zwecke missbraucht. ... Die verschleppte Wiedereröffnung der Freiheitsstatue droht sich von einer Lokalposse zu einem nationalen Skandal auszuwachsen. Immer deutlicher wird, dass der NPS und eine mit der Wiedereröffnung beauftragte Stiftung geschlampt haben. Das ist noch die wohlwollende Sichtweise. Möglicherweise haben einige skrupellose Geschäftemacher Lady Liberty als finanzielle Melkkuh missbraucht und die gesamte US-Öffentlichkeit an der Nase herumgeführt."

Hat tip an "blogqueen auf identi.ca":http://identi.ca/notice/749140 für den Hinweis.

Link zur besprochenen Seite

7. Oktober 2008 | Markus Merz