Amazon: Bestseller , Preis-Hits , DVD-Top-Titel

Kostenlose Autorenlesung für Kinder: Tilla Lingenberg 'Schokolatien'

Suche Tilla Lingenberg bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Rocko rettet Schokolatien

Die Lesung ist kostenlos und ‘Schokolatien’ klingt verdächtig lecker. Wer Samstagnachmittag in Hamburg St. Georg mittelalte Kinder beschäftigen muss, der interessiert sich evtl. für diesen Termin:

Tilla Lingenberg liest für Kinder von 6-99 Jahren am 29.Oktober 2011 um 15 Uhr im Kunstforum der GEDOK, Koppel 66, 20099 Hamburg St. Georg ihr Märchen ‘Schokolatien’ vor. (Kooperation mit ‘Seiteneinsteiger’ Hamburger Lesefest)

Quelle: Aus der geschlossenen Facebookgruppe Eltern Sankt Georg (Nur Mitglieder können die Gruppennachrichten sehen).

Schokolatien – Märchen (2009)

Um Schokolatien von der tyrannischen Keksministerin zu befreien, zieht der Küchenjunge Rocko los, um ein letztes Rezeptbuch zu finden. Er lernt die Nachbarländer Lakritzien, Gummibärien und Bonbonien und deren Bewohner kennen. An der Grenze zu Kaugummien schnappt er endlich den Schlawiner, der das Buch geklaut hatte. Sie verbünden sich und gemeinsam retten sie Schokolatien.

Quelle: tilla-lingenberg.de – Erzählungen

Die Lesung: Samstag, 29.Oktober 2011 um 15:00

Tilla Lingenberg liest ihr Märchen “Schokolatien” vor und beantwortet danach gerne noch Fragen der Zuhörer.

Die Lesung findet im Kunstforum der GEDOK statt. Zugang ist im Erdgeschoss des Kunsthandwerkerhauses Koppel 66 / Lange Reihe 75 (Kartenmitte, grüner Pfeil) in Hamburg St. Georg.

Eintritt: Der Eintritt ist frei
Anmeldung: info@seiteneinsteiger-hamburg.de

Quelle: Seiteneinsteiger Lesung/Gespräch Schokolatien.

Links und Lesezeichen

28. Oktober 2011 | Markus Merz

Hansaplatz: Letzter Flohmarkt 2011 (6 Fotos)

Suche Flohmarkt bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,
Hansaplatz Flohmarkt in Hamburg St. Georg

Sonnig geht die Saison zu Ende

Voller Flohmarkt auf dem Hansaplatz am Sonntag, den zweiten Oktober 2011. Viele Aussteller, sehr viele Besucher und Unmengen an Flohmarktwaren aller Art bei schönstem Sommerwetter. Das erste Wochenende im Oktober 2011 ist leider auch das letzte Wochenende für den super angenommenen Flohmarkt auf dem Hansaplatz für 2011.

Der renovierte große Hansaplatz ist wie neu geschaffen für die großen Veranstaltungen dieser Art in Hamburg St. Georg. Der ebenfalls sehr gut angenommene Flohmarkt auf dem Carl-von-Ossietzky-Platz vor der Heinrich Wolgast Schule wirkte dagegen immer überfüllt. Auf dem Hansaplatz hingegen ist genug Fläche vorhanden und ein Gefühl von Gedränge kommt nicht auf.

So wie es aussieht, hat die ausrichtende Firma ‘Alster Media’ alles rund um den Flohmarkt im Griff und schafft es immer wieder eine Spitzenmischung von Ausstellern auf den Hansaplatz-Flohmarkt zu bekommen. Kein Wunder eigentlich bei der Liste toller Flohmärkte auf der Webseite.

Auf ein Wiedersehen in 2012.

Vormerken: 6.11.2011 im Schorsch 20

Der endgültig letzte Flohmarkt 2011 in Hamburg St. Georg wird wohl dieser hier sein: Flohmarkt & Büchertausch am 6.11.2011 im Schorsch 20

  • Fünf weitere Fotos
  • Links und Lesezeichen

Weiter lesen…

2. Oktober 2011 | Markus Merz

Baustelle am Hansaplatz mit eingerüstetem Hansabrunnen

Suche Hamburg bei Amazon

• Ressort: fotografie · Kategorien: ,
Hansaplatz in Hamburg St. Georg

Hansabrunnen unter Baugerüst versteckt

So sah die Hansaplatz-Baustelle während der Ahoj Savoy Demonstration am 14.4.2011 aus. Wie auf der Übersicht zu sehen ist, scheinen die Bäume noch eine Auszeit vom Frühling zu nehmen. Hinten rechts, in der Rostocker Straße, sind die Bäume schon mächtig grün, während die Bäume auf dem Hansaplatz noch völlig unbelaubt sind. (…)

Weiter lesen…

16. April 2011 | Markus Merz

Termine: Max Schmeling übernimmt das Savoy und diskutiert zur Wahl mit Parteibonzen das Stadtteilfest

Suche Max Schmeling bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Terminhatz in Hamburg St. Georg

Enthüllung einer Gedenktafel für Boxer Max Schmeling, die Zukunft des Kinos Savoy, eine Debatte mit lokalen Parteibonzen und dann will auch noch das Stadtteilfest 2011 geplant werden. Und das alles heute und morgen. Klaro, dass man da in Terminschwierigkeiten kommt.

Die Termine in der Übersicht:

  • Mi., 2.2.2011, 15:00: Enthüllung einer Gedenktafel für Boxer Max Schmeling an der Wand des Hauses Koppel 6 (Alte Flöte)
  • Mi., 2.2.2011, 19:00: Savoy-Kino: … was genau nach dem Umzug im Savoy passieren soll – Savoy-Kino, Steindamm 54, Hamburg
  • Mi., 2.2.2011, 20:00: St. Georger Wahlveranstaltung – Turm der Dreieinigkeitskirche (St. Georgs Kirchhof)
  • Do. 3.2.2011, 16:30: Stadtteilfest Planungstreffen im Schorsch

Enthüllung einer Gedenktafel für Boxer Max Schmeling

Mi., 2.2.2011, 15:00: Koppel 6 (Alte Flöte)

Die Gedenktafel findet man links vom großen Fenster des Restaurants ‘Alte Flöte’.

Am 2. Februar um 15 Uhr enthüllt der Arbeitskreis Stadtentwicklung der altehrwürdigen Patriotischen Gesellschaft eine neue Gedenktafel am Haus Koppel 6 . Sie ist im Rahmen des Tafelprogramms „Sportler des Jahrhunderts“ dem Boxer Max Schmeling gewidmet, der hier in seiner Kindheit vorübergehend gewohnt hatte.

Quelle: Der lachende Drachen Januar/Februar 2011

Ahoj Savoy – Kino in St. Georg

Mi., 2.2.2011, 19:00: Savoy-Kino

Die Initiative ‘Ahoj Savoy’ will das Savoy als Kino in Hamburg St. Georg erhalten. Das Metropolis Kino zieht zurück an die Oper. Die Grundidee der Initiative ist es, das Savoy Kino als ‘zweite’ Abspielstätte des Metropolis zu nutzen und damit dem Stadtteil zu erhalten.

Zuerst gelesen hier: Ahoj Savoy: Kino in St. Georg – für das ganze Hamburg!. Ansonsten heute auch in Welt, Abendblatt und auch im lachenden Drachen gesichtet.

Einwohnerverein veranstaltet St. Georger Wahlveranstaltung

Mi., 2.2.2011, 20:00: Turm der Dreieinigkeitskirche

“St. Georg wählt – Aber was? Und wen?
Veranstaltung des Einwohnervereins St. Georg zur Bürgerschaftswahl 2011
Mittwoch, 2.2.2011, 20.00 Uhr, Turm Dreieinigkeitskirche, St. Georgs Kirchhof
Mit den Wahlkreiskandidaten Dr. Joachim Bischoff (DIE LINKE), Andy Grote (SPD), Jörg Hamann (CDU) und Dr. Michael Osterburg (GAL)”

Details: Einwohnerverein Hamburg St. Georg veranstaltet Wahldebatte am 2.2.2011. Ebenfalls Titelthema des lachenden Drachen Januar/Februar 2011 (Danke für Verwendung des Fotos aus GAL Hamburg: Dein Name ist Pattex vom CSD 2010 in Hamburg St. Georg).

Stadtteilfest Planungstreffen im Schorsch

Do. 3.2.2011, 16:30: Schorsch20, Kirchenweg 20

Liebe St. GeorgerInnen,

am Samstag, dem 18. Juni 2011, findet wieder ein Stadtteilfest statt, das aus dem Viertel kommt und für das Viertel ist. Veranstaltet von ev.-luth. Kirchengemeinde und Einwohnerverein wird es wieder von etlichen Gruppen, Initiativen und Einrichtungen getragen und gestaltet. Als Örtlichkeit ist dafür das Gelände um das “Schorsch” und die Rostocker Straße vorgesehen.

In diesem Jahr steht es unter dem Motto “Viele Farben – ein Stadtteil!” Womit es auch einen Bezug gibt zum Ende Dezember festgelegten neuen Jahres-Kulturschwerpunkt der Geschichtswerkstatt, dessen Arbeitstitel lautet “Multikulti ist gescheiter!” und der erfahrungsgemäß zwischen September 2011 und April 2012 in Form eines guten Dutzends Veranstaltungen präsentiert wird.

Aber zurück zum Stadtteilfest 2011, das in diesem Jahr nämlich ganz anders, viel aktiver und damit tatsächlich bunter werden soll. Doch das funktioniert nur, wenn der von uns hoffentlich gesetzte Impuls auch ankommt, nämlich bei Euch und allen denjenigen, denen ein vielfarbiges, tolerantes und sozial orientiertes St. Georg am Herzen liegt.

Wir Ihr/Sie der anhängenden Datei entnehmen könnt/können, laden die Veranstalter daher zu einem geradezu historischen Planungstreffen am Donnerstag, dem 3. Februar, um 16.30 Uhr, ins Schorsch (Kirchenweg 20) ein. Alles Weitere könnt/können Ihr/Sie dem Anhang entnehmen. Wir brauchen JETZT (d.h. genaugenommen bis zum 1. Februar) riesig viele Rückmeldungen, viel Lust und Laune.

Herzliche Grüße
Michael Joho

Quelle: Mail am 14.1.2011

2. Februar 2011 | Markus Merz

Max & Consorten: Abgerissen

Suche Kneipenführer Hamburg bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,
Max & Co. Abriss in Hamburg St. Georg

Max & Co. Abriss 2010

Max & Consorten: kein Sonntagsbrunch mehr, kein Ärgern über das Rauchverbot, kein Bauernfrühstück. Mir kommt es übrigens vor, als wären alle Gäste einfach verpufft. Wie Seifenblasen. Oder wo sind sie alle jetzt?

  • Links und Lesezeichen

Weiter lesen…

12. September 2010 | Markus Merz

Koppel: Sielbaustelle in den letzten Zügen

Suche Baustelle bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,
Sielbaustelle in Hamburg St. Georg auf der Keuzung Schmillinskystraße und Koppel

Nebenstraßen-Nadelöhr nächste Woche zu

Kreuzung Koppel und Schmilinskystraße bald wieder offen. Wenn die gerade laufende Abnahme der Sielausbesserungen erfolgreich durchgeführt wird, dann kann der Verkehr bald wieder fließen. Die von der Außenalster kommenden und Parkplatz suchenden Autofahrer des immer wieder so genannten Szeneviertels Hamburg St. Georg, wird es freuen.

Die Anwohner werden sich freuen, dass diese laute und sich immer länger hinziehende Baustelle, endlich beendet wird. Bei der Ausbesserung des Siels, selber eine unterirdische Kreuzung, hatte es Probleme beim Einpassen der vorgesehenen Rohre gegeben.

Weiter lesen…

2. September 2010 | Markus Merz

Max & Consorten: Fünf Fotos vom Abriss einer Kneipe in Hamburg St. Georg

Suche Kneipenführer Hamburg bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,
Porträt Max Schönke - Max & Co. Abriss in Hamburg St. Georg

Max & Co. Abriss 2010

Max Schönke, der Wirt von Max & Consorten, kann Samstags jetzt in Ruhe aufs Land fahren. Da steht man morgens da, um Abrissfotos von einer der letzten klassischen Kneipen an der Langen Reihe zu machen, und wie bestellt, kommt Max Schönke zufällig von der Koppel heran geschlendert.

Mit dem Max & Co. Team wurde in den Tagen nach der turbulenten und langen Max & Co. Abschiedsparty am Samstag, den 31. Juli 2010, der ganze Laden ausgeräumt. Die Webseite maxundconsorten.de ist zwar noch da, aber, wie versprochen, hat Plambeck beim realen Objekt schnell Tatsachen geschaffen. Um erst gar keinen Spekulationsverdacht aufkommen zu lassen, sollte die leere Kneipe nicht lange stehen bleiben. Noch vor Ende August 2010 ist also der Bagger da und Max & Co. am Spadenteich 7 in Hamburg St. Georg ist Vergangenheit. (…)

Weiter lesen…

28. August 2010 | Markus Merz

Einwohnerverein Hamburg St. Georg unterstützt Primarschulreform

Suche Volksentscheid bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Eilig: Einwohnerverein St. Georg bittet um Unterstützung einer MOPO-Anzeige

Ist gemeinsames Lernen bis zur sechsten Klasse gut oder nicht? Das ist die grundsätzliche Frage beim Volksentscheid zur neuen Primarschule. Der Einwohnerverein fordert die Primarschule für St. Georg.

Es gibt zwei Vorlagen zum Volksentscheid am 18. Juli 2010, aber im Kern wird bei Beiden gefragt, ob Eltern wie bisher nach der vierten Klasse über den weiteren Schulweg entscheiden sollen, oder ob mit der neuen Primarschule das Elternwahlrecht bis zur sechsten Klasse aufgeschoben wird.

In beiden Fällen bleibt das Elternwahlrecht erhalten!

Die Wahlunterlagen zum Volksentscheid über die Schulreform am Sonntag, den 18. Juli 2010 sollten mittlerweile in allen wahlberechtigten Hamburger Haushalten vorliegen. Wahlberechtigt ist jeder, der auch zur Bürgerschaftswahl abstimmungsberechtigt ist. In einem bunten Heft sind die Stellungnahmen & Argumente der Bürgerschaft und der Volksinitiative plakativ abgedruckt.

Die Briefwahlunterlagen (portofrei) sind bereits enthalten!

Bei einem Volksentscheid in Hamburg geht es um die einfache Mehrheit der gültigen Ja-Stimmen, wenn mindestens 20% der Wahlberechtigten zustimmen. Ein Volksentscheid ist der letzte entscheidende Schritt nach den Vorstufen Volksinitiative und Volksbegehren. Dies kann im Detail in den Wahlunterlagen nachgelesen werden.

Sankt-Georg.Info unterstützt die Primarschulreform in Hamburg!

  1. Eine späte Aufsplitterung der wenigen Kinder in St. Georg ist positiv für das Zusammenleben im Stadtteil.
  2. Längeres gemeinsames Lernen gibt allen Kindern eine bessere Bildungschance.
  3. Durch die Primarschulrefom hätte Hamburg St. Georg wieder ein komplettes staatliches Schulangebot von der ersten bis zur 13. Klasse.

Inhaltsverzeichnis

  • Primarschulreform Hamburg: Zusätzliche Links und Lesezeichen
  • Originalaufruf vom Einwohnerverein St. Georg
  • Geplante MOPO-Anzeige mit bisherigen Unterzeichnern
  • Was sagen Befürworter aus St. Georg zu der Primarschule?

Weiter lesen…

1. Juni 2010 | Markus Merz

Hamburg: Wie wichtig sind Grünflächen? Online-Befragung zu Hamburgs Parks und Spielplätzen

Suche Grünanlagen bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,

Selbstverständlich sollten alle Grünflächen in Hamburg zubetoniert werden.

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt möchte Auskunft vom Bürger zum Thema ‘Grünflächen’. Schrieb ich noch im Original bei Sankt-Georg.Info II.: Keine Ahnung wofür hier Geld rausgeworfen wird (Ich habe mir den Fragebogen mangels Zeit noch nicht angesehen)?, so habe ich mittlerweile den Fragebogen ausgefüllt und kann mehr darüber sagen (Fragebogenstruktur s.u.). In Hamburg St. Georg ist nach meinem Eindruck der Zustand ja wohl eher so, dass die wenigen Grünflächen mehr oder weniger einfach sich selbst überlassen werden, obwohl sie intensivst genutzt werden.

S.a.: Der Artikel Naherholung, Hamburg: Der Lohmühlenpark darf nicht sterben! ist von 2007, aber die Zustände in Sachen Betreuung der Grünanlage haben sich trotz zunehmender Nutzung nicht großartig gebessert.

Im Großen & Ganzen macht es politisch Sinn, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) die bei dieser Online-Befragung abgefragten statistischen Grunddaten in die Hand zu geben. Der Fragebogen, nur im Internet erreichbar unter www.hamburg.de/hamburg-ist-gruen, ist tatsächlich sehr schnell auszufüllen und nicht weiter kompliziert. Die Befragung wird anonym durchgeführt. Man muss also keine persönlichen Daten preisgeben.

  • Original-Pressemitteilung ‘Wie wichtig sind Grünflächen? Online-Befragung’
  • Der Fragebogen

Weiter lesen…

30. Mai 2010 | Markus Merz

Anti-Atom-Kette in Hamburg St. Georg (4 Fotos)

Suche Atomkraft bei Amazon

• Ressort: artikel · Kategorien: ,
Anti-Atom-Kette in Hamburg St. Georg

120 Kilometer Menschenkette vom AKW Krümmel zum AKW Brunsbüttel

Eine der größten Antiatomkraft-Demonstrationen führt am 24. April 2010 quer durch Hamburg St. Georg. Die Stimmung war bei sommerlichem Wetter friedlich. Lokal hatte u.A. der Einwohnerverein zur Teilnahme an der Demonstration aufgerufen:

Eingeklemmt von Atomkraftwerken längsseits der Elbe wären gerade auch wir InnenstädterInnen im Falle eines GAUs von den katastrophalen Auswirkungen betroffen.

Vom Hauptbahnhof bis zum Berliner Tor war die Menschenkette geschlossen und man sah viele bekannte Gesichter aus St. Georg. Insgesamt schaffte es die Anti-Atom-Bewegung mehr als 120.000 Menschen für die Demonstration vom AKW Brunsbüttel durch Hamburg hindurch bis zum AKW Krümmel zu mobilisieren. Die Zahlen bestätigte eine Polizeisprecherin (Quelle: taz.de Live-Ticker Kettenreaktion).

  • Siemens – War da was?
  • Tweet des Tages in Richtung Berlin
  • Links und Lesezeichen

Weiter lesen…

24. April 2010 | Markus Merz

Navigation: Homepage • Ältere Artikel »