Anti-Atom-Kette in Hamburg St. Georg (4 Fotos)

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Atomkraft

Anti-Atom-Kette in Hamburg St. Georg Anti-Atom-Kette in Hamburg St. Georg Anti-Atom-Kette in Hamburg St. Georg Anti-Atom-Kette in Hamburg St. Georg

120 Kilometer Menschenkette vom AKW Krümmel zum AKW Brunsbüttel

Eine der größten Antiatomkraft-Demonstrationen führt am 24. April 2010 quer durch Hamburg St. Georg. Die Stimmung war bei sommerlichem Wetter friedlich. Lokal hatte u.A. der Einwohnerverein zur Teilnahme an der Demonstration aufgerufen:

Eingeklemmt von Atomkraftwerken längsseits der Elbe wären gerade auch wir InnenstädterInnen im Falle eines GAUs von den katastrophalen Auswirkungen betroffen.

Vom Hauptbahnhof bis zum Berliner Tor war die Menschenkette geschlossen und man sah viele bekannte Gesichter aus St. Georg. Insgesamt schaffte es die Anti-Atom-Bewegung mehr als 120.000 Menschen für die Demonstration vom AKW Brunsbüttel durch Hamburg hindurch bis zum AKW Krümmel zu mobilisieren. Die Zahlen bestätigte eine Polizeisprecherin (Quelle: taz.de Live-Ticker Kettenreaktion).

Siemens – War da was?

Interessanterweise gab es keine Sonderveranstaltung direkt vor der Hamburger Siemens Niederlassung am Lindenplatz. Siemens war immerhin einer der weltweit größten Anbieter von Atomtechnologie und plant anscheinend zusammen mit dem russischen Konzern Rosatom die Übernahme der Führerschaft auf dem Weltmarkt.

Siemens plant den nuklearen Wiedereinstieg

Zusammen mit dem russischen Atomkonzern Rosatom wollen die Münchner den Weltmarkt aufmischen. Doch die frühere Bindung an Areva steht der neuen Partnerschaft im Wege (…)

Quelle: Zeit online am 29.7.2009 – Siemens plant den nuklearen Wiedereinstieg

Tweet des Tages in Richtung Berlin

Ist es eigentlich nicht eine Ironie des Schicksals, dass radioaktive Warnzeichen und Atommüllfässer schwarz-gelb sind? #antiatom

Quelle: David Moch

Links und Lesezeichen

Veröffentlicht am 24. April 2010 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.