Aprilscherz? Internet wird abgeschaltet, Windschutzscheibenbrillen, Tiere übersetzen, Schwarze Löcher, Riesenkaffeebecher

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Witze

Virale Werbung am 1. April

Ein guter Aprilscherz muss unauffällig und glaubwürdig sein. Umso besser ist ein Aprilscherz, wenn es zusätzlich einen sachlichen Bezug zu einem aktuellen Thema gibt. Ein paar hübsche Nachrichten vom 1. April 2010, die jeweils gut den eigenen Sprachduktus treffen und überzeugend glaubwürdig sind.

Welche der Nachrichten ist kein Aprilscherz?

Weltuntergang? Geheime Forschung an schwarzen Löchern

Zynische Forscher nehmen wissentlich die Vernichtung der Erde in Kauf. Unmoralisch wie Wissenschaftler so sind, halten sie das aus wissenschaftlichem Eigennutz geheim. Heise.de deckt am 1.4.2010 um 1:04, dafür gibt es einen Aprilscherz-Bonuspunkt, den wissenschaftlich höchst komplizierten Sachzusammenhang auf.

Ein kurzzeitig auf Wikileaks veröffentlichter, zwischenzeitlich aber wieder vom Netz genommener Video-Mitschnitt des gestrigen Webcasts soll Wissenschaftler am Kontrollpult eines bislang unbekannten sechsten Detektors zeigen. Gerüchten zu Folge soll es sich dabei um einen bislang geheim gehaltenen Detektor zum Nachweis mikroskopischer schwarzer Löcher handeln. Kritiker des LHC-Experiments befürchten, dass sich bei der geplanten Kollision von Teilchen mit 14 TeV solche schwarzen Löcher bilden und letztlich die Erde vernichten könnten. Das CERN hatte diese Befürchtungen stets als Spinnerei abgetan. (…)

Quelle: Hinweise auf geheimen Detektor am Teilchenbeschleuniger LHC

Katastrophe? Das Internet wird abgeschaltet

Die Tagesschau greift ein technisches Problem auf, das den Internetfreaks unter den Nägeln brennt.

Seit mehr als zehn Jahren haben die Experten davor gewarnt, jetzt ist die Situation eingetroffen – und das noch schneller als ursprünglich erwartet: Die “Internet-Regierung” ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hat bekannt gegeben, dass die letzte freie IP-Adresse vergeben worden ist. (…)

Kunden wollen mehr Kaffeegrößenauswahl

Die Kaffeehauskette Starbucks gibt indirekt zu, dass man nicht an der Qualität des ausgeschenkten Kaffees arbeitet. Man gibt sich aber kundenfreundlich und will neue Portionsgrößen bei Kaffeebechern einführen.

Starbucks announced today the introduction of two new beverage sizes in stores in the U. S. and Canada this Fall. The announcement follows a year of research and direct customer feedback through MyStarbucksIdea.com requesting even more choice in beverage size. (…)

Quelle: Starbucks Listens to Customer Request for More Sizes

Brillenträger können jetzt ohne Brille Auto fahren

Via 2muchin4mation.com erfährt man von den neuen High-Tech Windschutzscheiben mit eingebauter Brille aus England.

Direktlink: Windschutzscheiben mit eingebauter Sehstärke gehen in Produktion – First Prescription Windscreen Launches

Der Esel sagt “I love you” zum Bauern

Auch via Social Media verbreitet und auf 2muchin4mation.com eingebunden, zeigt sich die Innovationskraft von Google. Das Wissen der Welt und die Sprache der der Tiere wird dem Menschen mit einem kleinen Telefonprogramm einfachst vermittelt.

You need a flash player to see this movie.

Direktlink: Google Übersetzungen aus der Sprache der Tiere – Introducing Google Translate for Animals

Aprilscherze – Links und Lesezeichen

Veröffentlicht am 1. April 2010 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.