Tittelbach.TV: Fernsehkritik & Hintergründe

Ressort: artikel · Kategorien: , · Blättern: ·
Stichworte: , , , ,

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Fernsehprogramm

Neue Fernsehkritikseite im Internet

Mit der Kopfzeile Neue Site: Die Wiederbelebung anspruchsvoller TV-Kritik weist Meedia auf die neue Webseite des Fernseh- und Medienjournalisten Rainer Tittelbach hin. Schauspieler, Kritiken zum TV-Programm, Interviews und Hintergrundberichte sind die Themen der neuen Fernsehseite, die kein Fernsehprogramm wie TVinfo – Ihr TV-Programm bietet, sondern als journalistische Ergänzung eines Einzelnen zum Fernsehkonsum dienen soll. Schauen wir mal hin.

Der Vorspann bei Meedia:

Rainer Tittelbach ist Medienjournalist, sein selbsternannter Auftrag: die Wiederbelebung anspruchsvoller Fernsehkritik. Mit seinem jetzt gestarteten Online-Magazin Tittelbach.tv schreibt der 51-Jährige im Alleingang Kritiken, Analysen, Drehberichte und führt Interviews. Im Vordergrund steht die Qualität der Texte. “Ich bin kein Aktualitäts-Junkie”, sagt Tittelbach über sich selbst. Sein Web-Portal ist ein journalistisches Angebot. Seine Zielgruppe ist vor allem der Fernsehbetrieb.

Quelle: Meedia Artikel von Oliver Scheiner über Tittelbach.tv: One-Man-Show des Kritikers (23.11.2009)

Tittelbach.tv – Ein guter Tipp für Fernsehkritik

Die Seite Tittelbach.tv gefällt und die routiniert sauber geschriebenen Inhalte gefallen ebenso.

Nach einigem Durchschauen von verschiedenen Schauspielerporträts, Filmkritiken und Hintergrundberichten bekomme ich allerdings nach 15 Minuten – Kompliment dafür, mich so lange auf Tittelbach.tv zu halten – ein wenig Kopfschmerzen vom sehr auftragenden dreispaltigen Design. Sowohl optisch als auch strukturell stören mich die drei Spalten immer mehr, je länger ich auf Tittelbach.tv herum stöbere. Ein mich massiv (ver-) störendes Beispiel, das relativ schnell und wörtlich ins Auge fällt:

Es gibt in den Seitenleisten links und rechts Fotos in Massen. Jede der beiden sehr dominanten sidebars ist voll mit Bildern, roten Links, Listen, Überschriften, etc. Betrachte ich einen Inhalt per Klick näher, also z.B. einen Film oder ein Schauspielerporträt, dann bleibt das auch so. Nur im Hauptinhalt, also in der Mittelspalte, finde ich keinerlei Illustration zum Thema. Schlimmer noch, nach einer Weile: Beim Herunterlesen eines Interviews oder Artikels auf Tittelbach.tv sind die Spalten keine typographische Stütze beim Zeilenwechsel mehr, sondern die Webseitenränder entwickeln sich zu schmerzenden Magneten, von denen die Augen durch all das Aufmerksamkeit heischende Bunte reflexartig angezogen werden, während der lesende Verstand immer mehr Konzentration für den Text aufbringen muss.

Empfehlung: Bei einem Einzelthema auf Tittelbach.tv sollte sich die Seite auf dieses konzentrieren, und auch vorrangig dieses eine Thema hervorheben. Die optisch doppelt vorhandene Überreizung in den Seitenspalten passt einfach nicht mehr, und verursacht oben erwähnte Kopfschmerzen. Jedenfalls bei mir.

Der Kalender – Top Werkzeug

Oben rechts der Kalender ist eine echte Suchhilfe für jeden Fernsehzuschauer, um mal eben zu schauen was Rainer Tittelbach z.B. zu heutigen Ausstrahlungen im Fernsehen gesagt hat. Beispiel und Starthilfe zu tittelbach.tv: Kalender – 23. November 2009

Resümee

Auf jeden Fall eine spontane Empfehlung. Die bereits vorhandenen vielen Inhalte laden zum Stöbern ein. Natürlich sind Schreibe und Bewertungen von Rainer Tittelbach mit den eigenen Sehgewohnheiten abzugleichen, aber wenn die Inhalte in diesem Sinne stimmig sind, dann sollte Ernst Otto Fernsehzuschauer tittelbach.tv sowohl als Quelle für kenntnisreiche Hintergrundinformationen als auch für die schnelle Entscheidung am Sendetag im Auge behalten.

PS: Wer auf der Suche nach einem Fernsehprogramm zu diesem Artikel kam: Ein Programmführer wie TVinfo – Ihr TV-Programm sollte weiter helfen.

Veröffentlicht am 23. November 2009 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.