Hamburg: Rechtaufstadt.net in Sachen Gentrifizierung im Auge behalten

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Bürgerinitiative

Recht auf Stadt – Neue Vernetzungsinitiative gegen Gentrifizierung

Die Webseite rechtaufstadt.net besticht weniger durch mannigfaltige Inhalte als vielmehr als Linksammlung zu Internetseiten, die sich mehr oder weniger aufwändig ihren jeweiligen lokalen Gentrifizierungstendenzen widmen. Zur Zeit findet die Internetdomäne Rechtaufstadt.net nur Unterschlupf als eine Seite auf der etwas unübersichtlichen Webseite von Centro Sociale, aber was nicht ist, das kann ja noch mal eine richtige eigene Webseite werden.

Historie von ‘Recht auf Stadt’ & Rechtaufstadt.net: Als Folge der Demonstration “Die Stadt gehört allen” in Hamburg am 13. Juni 2009 gegen Mieterhöhung, Privatisierung und Vertreibung gab es am 19., 20. und 21. Juni 2009 im Centro Sociale die Veranstaltung/Aktionstage “Recht auf Stadt”. Am 15.9.2009 folgte das Vernetzungstreffen auf Einladung der “Recht Auf Stadt”-Gruppe mit rund 120 Menschen, neben normalen ‘Unorganisierten’ auch mit Teilnehmern aus 16 Initiativen. Auch am Dienstag, den 6. Oktober 2009 gab es ein weiteres Vernetzungstreffen.

Neben Terminen zu Vernetzungstreffen und anderen Veranstaltungen gibt es auf Rechtaufstadt.net einen interessanten Linkblock, der die verschiedenen beteiligten Initiativen und ihre lesenswerten Webseiten auflistet:

Recht auf Stadt – Folgende Initiativen sind mit von der Partie

Stand: 30.10.2009

No BNQ! – AnwohnerInnen gegen das Bernhard-Nocht-Quartier St. Pauli Süd | Centro SocialeAutonomes Nachbarschaftsprojekt zwischen Schanzen- und Karoviertel | “Komm in die Gänge!” – KünstlerInneninitiative im Gängeviertel | AKUArbeitskreis Umstrukturierung Wilhelmsburg |
Gartenkunstnetz e.V. – besetzter kreativer Platz in der Eifflerstraße | Rote Flora – Autonomes Stadtteilzentrum im Schanzenviertel | Vorwerkstift – KünstlerInnen-Haus im Karoviertel |
Grünzug Altona – Initiative gegen die ‘Nachverdichtung’ des Grünzugs zwischen St. Pauli und Altona Nord | Moorburgtrasse stoppen – Initiative gegen die Fernwärmetrasse von Vattenfall |
Apfelbaum braucht Wurzelraum
Kleingärtner und Anwohner für den Erhalt der Kleingärten um die Autobahn A7 | Frappant – “Wir sind schon da – KünstlerInnen im Klotz in der Großen Bergstraße Altona | Bürgerinitiative “ Kein IKEA in Altona“ | Pferdemarkt bleibt!AnwohnerInitiative gegen die Bebauung des Grüns am Pferdemarkt | Hände weg vom Isebek – Initiative für den Erhalt des Grünzugs am Isebekkanal | Es regnet Kaviar – Aktionsnetzwerk gegen Gentrification | “Wasserturm-Ini”- Freies Netzwerk zum Erhalt des Schanzenparks | We make the City – “Teuer Trendy Langweilig”, Broschüre mit vielen Infos zu Initiaven und Ideen, wie und wo man sich engagieren kann | Elbtreppenhäuser – Zusammenschluss der BewohnerInnen gegen den geplanten Abriss der SAGA-Häuser | Villenbrechen | Altes Zollhäuschen hinterm Elbtunnel |

Veröffentlicht am 30. Oktober 2009 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.