Google Data Center: Tour durch ein Google Rechenzentrum (Video)

Ressort: artikel · Kategorien: , · Blättern: ·
Stichworte: , , ,

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Rechenzentrum

Neue IT-Berufe: ‘Mein Vater ist Klempner bei Google’

Am 1. April 2009 veröffentlichte Google ein Video, das eines der modernen modularen Google Data Center von innen und außen zeigt. Es wird nicht gesagt wo das Rechenzentrum steht und was da so genau im Einzelnen verbaut wird, aber es ist interessant zu sehen, mit welcher industriellen IT-Infrastruktur Google die Daten auf den heimischen Bildschirm zaubert.

Google hat über die Jahre weltweit Rechenzentren aufgebaut. Royal Pingdom zählte vor einem Jahr (2008 d. Red.) 36 weltweit: 19 in den USA, 12 in Europa, 3 in Asien und eins jeweils in Russland und Süd-Amerika.

Quelle: netzwertig.com (Link s.u.)

Inhaltsverzeichnis

  • Bekanntes über die Google Data Center Strategie
  • Warum so viele Google Rechenzentren?
  • Google Rechenzentrum in Österreich
  • Video: Google Container Data Center Tour
  • Links und Lesezeichen zu Google Rechenzentren

Bekanntes über die Google Data Center Strategie

Bis 2007 war es übliche Praxis von Google so gut wie keinerlei Interna über ihre weltweit verteilten Rechenzentren bekannt zu geben. Da die Anwohner, die örtliche Politik und Verwaltung und nicht zuletzt die Medien wohl immer drängendere Fragen stellen, was sich auf den großen Flächen und innerhalb der Rechenzentren abspielt, ist Google dazu übergegangen zumindest die örtlichen Institutionen mit mehr Informationen zu versorgen.

Über den Daumen gepeilt heißt es, dass ein neues Google Rechenzentrum 600 Millionen US-Dollar kostet, mithilft lokales IT-Know-How an Schulen in der Umgebung aufzubauen und ca. 200 Leute beschäftigt, die einen höheren Lohn als ortsüblich erhalten.

Quelle: Ende November 2007 erschien der Artikel Google’s Data Center Strategy Revealed . . . At The Rotary Club bei informationweek.com. Autor John Foley hat sich die Mühe gemacht verschiedene lokale Informationen zusammen zu sammeln, die ein etwas detaillierteres Bild der Google Data Center Strategie zeichnen.

Warum so viele Google Rechenzentren?

Einer der Hauptvorteile der Suchergebnisse und verschiedenen Dienste von Google (Mail, Karten, Anzeigen, etc.) ist die hohe Geschwindigkeit, in der die Daten auf dem Bildschirm auftauchen. Da die Google Benutzer weltweit verteilt sind, ist es strategisch wichtig die Daten möglichst schnell und über möglichst wenig Zwischenschritte zum Benutzer zu liefern. Ein Google Rechenzentrum in Europa kann die Daten z.B. in Hamburg um wichtige Sekundenbruchteile schneller über das Internet ausliefern, als dies ein Server in Kalifornien über die vielen dazwischen liegenden Netzwerkschritte könnte.

Dazu kommen politische und wirtschaftliche Vorteile. Google erhält bei jedem neuen Rechenzentrum einen mehr oder weniger starken Einfluss auf die örtliche Politik und kann natürlich auch an jedem Standort Zuschüsse, Steuervorteile, Ressourcen, vorhandene Infrastruktur, IT-Know-How und eventuelle Lohnvorteile abgreifen.

Google Rechenzentrum in Österreich

Interessant in dem Zusammenhang ist der Artikel Google baut Datencenter in Kronstorf vom 20.11.2008, der kurz die Interessenlagen zusammen fasst.

Google schafft mit diesem Rechenzentrum in der Nähe von Steyr in Österreich einen Standort für den Datenverkehr in Richtung Osteuropa. Interessant ist Kronstorf wegen der Nähe zu günstiger Stromversorgung und internationalen Glasfaserverbindungen. Der Energiebedarf eines solchen Google Data Centers ist hoch, die Schätzungen reichen von 50 bis über 100 Megawatt.

Google investiert in Kronstorf einen dreistelligen Millionenbetrag, kaufte ein 75 Hektar großes Grundstück, schafft direkt zwischen 50 und 100 Arbeitsplätze und wird wohl weitere indirekte Arbeitsplätze durch eine Förderung der örtlichen Forschungseinrichtungen schaffen.

Video: Google Container Data Center Tour

In dem 6:37 Minuten langen Video sieht man eine recht unscheinbare Industriehalle, in der links und rechts 45 20-Fuß-Standardcontainer aufgereiht sind. In jedem der Container befinden sich 1.000 standardisierte Googleserver und es wird präsentiert, dass Google viel Wert auf möglichst geringe Umweltbelastung und auf höchstmögliche Energieeffizienz, die im Video erwähnte Power Usage Effectiveness PUE, legt. Das gezeigte Google Data Center ging 2005 in Betrieb.

You need a flash player to see this movie.

First presented at the Google Efficient Data Centers Summit, hosted at Google headquarters in Mountain View, CA on April 1, 2009.

Direktlink: Google container data center tour

Links und Lesezeichen zu Google Rechenzentren

Veröffentlicht am 9. April 2009 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.