Hamburg St. Georg: Bedeutender Schlag gegen die organisierte Schleuserkriminalität

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Menschenhandel

Betreiber der Diskothek Tapesh in der Danziger Straße einer der drei Haupttäter

Hamburger Abendblatt und Die Welt berichten über eine norddeutsche Großrazzia der Bundespolizei mit über 200 Beamten am Dienstagabend (17.3.2009). Vorgeworfen werden den drei in Hamburg festgenommenen Haupttätern laut Hamburger Abendblatt 18 illegale Einschleusungen (zwölf Schleusungen lt. Die Welt), qualitativ hochwertige Fälschung von Personaldokumenten, Hehlerei und der Besitz von knapp 30.000 Euro Falschgeld. Die Ermittlungen liefen seit Oktober 2008.

Hamburger Abendblatt – Bundespolizei sprengt Schleuserring

Auszug:

Mutmaßliche Täter sollen 18 illegale Einreisen organisiert haben. 30 000 Euro Falschgeld gefunden. … In der Disco Tapesh an der Danziger Straße (St. Georg) sollen die Fäden zusammengelaufen sein. Majid S. ist Betreiber des Klubs. Von dort aus sollen die Festgenommenen mit zunächst gestohlenen und anschließend gefälschten Personalpapieren gehandelt haben. Ermittler bezeichnen diese Dokumente als “qualitativ hochwertig”. Auch das Falschgeld ist nur für geübte Augen als solches erkennbar. “Es handelt sich ausschließlich um 200-Euro-Scheine”, sagt Wilhelm Möllers, Sprecher der Staatsanwaltschaft. “Die Untersuchungen dauern zwar noch an, aber nach bisherigen Erkenntnissen gehen wir davon aus, dass es sich um eine gute Qualität handelt.”

Quelle: Bundespolizei sprengt Schleuserring (19.3.2009)

Die Welt – Großeinsatz gegen Schleuserbande

Auszug:

Zeitgleich haben in der Nacht zum Mittwoch Bundespolizisten in Hamburg, Osnabrück, Hannover und Schneverdingen 15 Wohnungen und Unterkünfte durchsucht. Der Großeinsatz, an dem etwa 200 Beamte beteiligt waren, galt einer Schleuserbande, die im großen Stil illegal Iraner, Afghanen und Kosovaren nach Deutschland brachten. Die drei Köpfe der Schleuserbande konnten in Hamburg festgenommen werden. … Jetzt bekamen die Ermittler Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle gegen die Drahtzieher. Majid S. (33) konnte im Restaurant des Rastplatzes Stillhorn festgenommen werden. Für Shefget H. (53) klickten die Handschellen in der Diskothek “Tapesh” an der Danziger Straße (St. Georg) und Mohammad S. (42) konnte in der Wohnung eines Bekannten in Rahlstedt festgenommen werden. Alle waren überrascht und leisteten keinen Widerstand.

Quelle: Großeinsatz gegen Schleuserbande (19.3.2009)

Majid S. ist Betreiber der Disco Tapesh an der Danziger Straße (St. Georg).

NDR Meldung – Großrazzia: Schlag gegen Schleuserbande

Auch der NDR brachte bereits Mittwoch mittag eine Kurzmeldung. Auszug:

Zwölf geglückte und vier versuchte Schleusungen würden den Männern zugeschrieben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hamburg am Mittwoch. Ein vierter Mann wurde vorläufig festgenommen und kam wieder auf freien Fuß.

Quelle: Großrazzia: Schlag gegen Schleuserbande (18.3.2009)

Pressemitteilung Bundespolizei Hamburg – Erfolgreicher Einsatz gegen die organisierte Schleuserkriminalität

Seit Oktober 2008 führt die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Hamburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen drei Beschuldigte (33,42,53) wegen des dringenden Tatverdachts der gewerbsmäßigen Einschleusung von Ausländern, gewerbsmäßigen Urkundenfälschung sowie der gewerbsmäßigen Hehlerei in 18 Fällen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand der Bundespolizei schleusten die Beschuldigten iranische, afghanische und kosovarische Staatsanghörige mit gefälschten bzw. verfälschten Dokumenten aus ihren Heimatländern über die Türkei zunächst nach Griechenland ein. Von dort aus erfolgte die Weiterschleusung auf Land- und Luftwegen nach Deutschland.

Dazu stellten die iranischen und serbischen Beschuldigten unter Zuhilfenahme von Kontaktpersonen im In- und Ausland qualitativ hochwertige, gefälschte Dokumente her, um den geschleusten Personen einen unerlaubten Aufenthalt in Deutschland zu ermöglichen. Nach jetziger Beweislage wurden für die Schleusungen zwischen 6.000 und 12.000 Euro an die Beschuldigten gezahlt.

Quelle: Erfolgreicher Einsatz gegen die organisierte Schleuserkriminalität (18.3.2009)

Veröffentlicht am 19. März 2009 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.