Elke Heidenreich führt 'Lesen!' im Internet fort - ZDF unnötig bis überflüssig dafür (Video)

Ressort: artikel · Kategorien: , · Blättern: ·
Stichworte: , , , ,

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Elke Heidenreich

Elke Heidenreich macht im Internet gewohnt souverän weiter

Elke Heidenreich erzürnte sich nach dem Reich-Ranicki Eklat in der FAZ wortgewaltig und durchaus diskussionswürdig über den Deutschen Fernsehpreis 2008 und ihren Lesen! Heimatsender ZDF. Sie wurde in der Folge abrupt von den Fernsehgewaltigen des ZDF mit ihrer Literatursendung ‚Lesen!‘ aus dem Programm geworfen. S.a. zur Vorgeschichte des Rauswurfs durch das ZDF: Reich-Ranickis gerechter Zorn (Video) & Elke Heidenreich wütend über den Deutschen Fernsehpreis

Elke Heidenreich gründet neue (TV-) Kolonie für Literatur im Internet

Elke Heidenreich ließ den Rauswurf durch das ZDF mehr oder weniger still über sich ergehen und nutzte ihr Netzwerk und ihre Sympathiepunkte, um im Internet eine neue eigene Kolonie für ihre Literatursendung ‚Lesen!‘ zu schaffen. Beim deutschen Videohoster sevenload gibt es seit dem 25.11.2008 das Mitglied litcologne und am 27.11.2008 das 27:53 Minuten lange Video mit dem kryptischen Titel Sv A0082. Trotz des aussageschwachen Titels wird die sich dahinter versteckende neue Literatursendung Elke Heidenreichs innerhalb eines Tages bereits über 3.800 mal angesehen. Hinter dem Benutzer litcologne steckt anscheinend das neue Lit.TV Angebot von litcolony.de, die mit dieser Elke Heidenreich Literatursendung im Internet und dem damit verbundenen PR-Hype eine Menge Aufmerksamkeit ernten.

Lesen! geht weiter – Lesen! die 38., mit Campino und fünf neuen Büchern

Ist und war die Sendung beim ZDF nicht viel besser aufgehoben?

Durch die Wahl eines Video Internethosters wie sevenload erhält die neue Lesen! Literatursendung nicht einfach nur eine neue Abspielplattform. Nein, durch diese Zusammenarbeit bekommt Elke Heidenreich viel mehr, was die relativ verschnarchten Öffentlich-Rechtlichen Fernsehsender nur schwer auf die Reihe bekommen:

  • Jede Lesen! Sendung ist sieben Tage und 24 Stunden abrufbar und wird nicht irgendwann Nachts auf einem verschnarchten Sendeplatz ‚versendet‘.
  • Jede Lesen! Sendung ist wie z.B. hier auf jeder Webseite einbaubar.
  • Jede Lesen! Sendung ist natürlich auch auf alle anderen Videohosting Plattformen hochladbar.
  • Der Multiplikatoreffekt für die vorgestellten Bücher ist nachhaltig. Jeder, der in Zukunft eines der Bücher bespricht, der kann auf die Besprechung bei Elke Heidenreich in der Literatursendung Lesen! verlinken.
  • Dasselbe gilt auch für die jeweiligen Gäste, die auch ganz dankbar für den Werbeeffekt sein dürften.
  • Last not least hat die neue Literatursendung Kostenvorteile, weil sie einfach so drauflos produziert und publiziert werden kann, ohne auf den immensen Apparat des Mammutsenders ZDF Rücksicht nehmen zu müssen.

Lesen! die 38., mit Campino und fünf neuen Büchern (Video)

Direktlink

Mit dem Start von litCOLONY.de wechselt Elke Heidenreich das Medium. Jeden Monat, statt bisher sechsmal jährlich, wird sie künftig an dieser Stelle ihre Lese- empfehlungen aussprechen. Abrufbar 365 Tage im Jahr, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag. Ansonsten bleibt alles wie gewohnt: tolle Gäste, spannende Bücher und der kleine Lese-Mann. Lesen! die 38., mit Campino und fünf neuen Büchern.

Quelle: litCOLONY.de

Geldverdienen mit dem neuen Lesen! im Internet

Und wer soll Alles bezahlen?

Praktischerweise kann man auf der Seite alle besprochenen Bücher gleich in den Warenkorb des angeschlossenen Onlineshops legen. Durch die langjährige Bekanntheit der Persönlichkeit Elke Heidenreich, ihrem guten Ruf als Journalistin und nicht zuletzt der fast adelnde Rauswurf beim ZDF dürfte es obligatorischen ‚Schleichwerbung‘ Zwischenrufern schwer machen. Eine Literatursendung ohne den formatimmanenten ‚Product Placement‘ Vorwurf ist eh schwer darstellbar. Die Komikertruppe Monty Python könnte das vielleicht, aber nicht die sendungsbewusste Elke Heidenreich, die das Publikum schließlich zum Bücherlesen bewegen möchte.

Lesen! mit Elke Heidenreich – Links, Lesezeichen & Reaktionen

Veröffentlicht am 28. November 2008 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.