3.10.2008 Straßenfest am Lindenplatz und 'Tag der offenen Moschee'

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Islam

Moschee in Hamburg Sankt Georg

Kurzhinweis zum Straßenfest am Lindenplatz und ‚Tag der offenen Moschee‘

Dieses Jahr ergänzen sich die beiden Parallelstraßen Böckmannstraße und Lindenstraße ideal am ‚Tag der Deutschen Einheit‘. Statt sich in der Hafencity im Gewühl überlaufen zu lassen, kann man 2008 zwei St. Georg Highlights vereinen. Die Moschee lädt zum ‚Tag der offenen Tür‘ und fußläufig keine fünf Minuten entfernt wird der neue Lindenplatz eröffnet.

Beide Ereignisse darf man sich Hamburg St. Georg am 3. Oktober 2008 nicht entgehen lassen!

Tag der offenen Moschee

In Sachen ‚Tag der offenen Moschee‘ in der Böckmannstraße in Hamburg St. Georg kam dieses Jahr keine Infomail hier an, aber es wird wohl alles ähnlich sein, wie in Hamburg, St. Georg: Einladung zum Tag der offenen Moschee (inkl. Straßenkarte und ‚Generelle Regeln beim Besuch einer Moschee‘) beschrieben. Da dieses Jahr der Ramadan bereits beendet ist, kann wahrscheinlich mit mehr gastronomischen Aktivitäten im Haus gerechnet werden.

Der Tag der offenen Moschee fällt auf den Tag der Deutschen Einheit und soll das Selbstverständnis der Muslime zum Ausdruck bringen, Teil der deutschen Einheit zu sein und ihre Verbundenheit zu Deutschland zeigen.

Die Moschee in der Böckmannstraße hat eine Webseite und dort gibt es für 2008 mehr Informationen. Die Broschüre und das Plakat sind als Fotos erhältlich.

Lindenplatz Eröffnung mit Straßenfest

Zur Eröffnung des Lindenplatzes vor dem Siemensgebäude in Hamburg St. Georg, Lindenstraße Ecke Ferdinand-Beit-Straße also gegenüber dem Real Supermarkt, wird von vielen Anwohnern und Gruppen aus dem Viertel Einiges geboten (Link zu Straßenkarte s.o.).

Wer die Suchbox unten auf dieser Seite (!) benutzt, einen Klick bei ‚Geschichtswerkstatt St. Georg‘ macht und nach ‚Lindenplatz‘ sucht, der wird eine kompetente Zusammenfassung zu allen Aktivitäten der vergangenen Jahre bekommen.

Am Feiertag, Freitag den 3. Oktober 2008, feiert die Ferdinand-Breit-Straße von 14 – 20 Uhr auf dem Lindenplatz. Alle Anwohner und Freunde sind herzlich eingeladen zu einem bunten Programm und kulinarischen Köstlichkeiten

Vollständiger Textauszug des ‚Extrabreit‘ Programms

Auf der Bühne geht folgendes Programm ab:

14 Uhr Begrüßung

  • Klassisch-orientalische Musik der Band Neva
  • Ritmo Latino

15 Uhr Grußworte von Markus Schreiber und Ahmet Yazici u.a.

  • Kinderfolklore des türkischen Frauenkulturvereins St. Georg
  • Schule für Schauspiel Hamburg spielt „Grimms Märchen“ (Der gestiefelte Kater – Die drei Spinnerinnen – Gevatter Tod)
  • Bauchtanz
  • Jazzrock mit Hannah Sperling
  • Band der Klosterschule
  • ab 18 Uhr Soul Club Boy
  • ab 19 Uhr Duo Saender

Daneben bietet ein spezielles Kinderprogramm viel Bewegung und Unterhaltung

  • Clown „Der Radiant Fabian“
  • Falkenflitzer mit 12 m-Rollenrutsche
  • Hüpfburg
  • Riesenpedalos
  • Jonglierkiste
  • Schminkstand u.v.m.

Haus der Jugend

  • Käsebrettspiel der Ev. Kita St. Georg
  • Puppenbauen mit dem Hamburger Puppentheater (Siemens-Foyer)
  • Highlight: Feuerwehrwache Berliner Tor mit Teleskopmastfahrzeug

Sowie ein Flohmarkt und Versteigerung von Rädern und Kinderkarren.

Für das leibliche Wohl sorgen kulinarische Köstlichkeiten von:

  • Alles Käse + Co.
  • Bioland – Obststand von Gunnar Söth (statt auf dem CvO heute hier)
  • Benitos Pasta
  • Damaskus Rose
  • Erste Kirche Christi Wissenschaft – Kaffee
  • Kuchentafel des Einwohnervereins
  • Kiosk-Café Soul
  • türkische Spezialitäten u.v.m.

Auf der Infomeile wirken mit

  • Einwohnerverein St. Georg
  • Erste Kirche Christi Wissenschaft
  • Geschichtswerkstatt St. Georg
  • HVV-Infomobil
  • Sanierungsträger ASK
  • SV Vorwärts St. Georg u.v.a.m.

Des Weiteren

  • „Tag der Offenen Moschee“ der Centrum-Moschee (13 und 16 Uhr Freitagsgebet)
  • Ausstellung zum Thema „Heimat“ – Portrait des Hauses Ferdinand-Beit-Str. 7-9 (in Text/Bild erschienen in „GEO“) im Stadtteilbüro, Lindenstraße 29
Veröffentlicht am 2. Oktober 2008 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.