Hamburg, Ausflug-Tipp: Finkenwerder per HVV Hafenfähre Linie 62

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Fähre

Touristen an den Landungsbrücken in Hamburg Övelgönne Strand mit 'Strandperle' in Hamburg

Hafen-Besichtigung beim Elbe-Ausflug inklusive

Auf der Suche nach einem stillen Ort in Hamburg mit Elbblick ist eine günstige Reise mit einer HVV Hafenfähre über die Elbe nach Finkenwerder eine gute Wahl. Erst recht eine nette Möglichkeit, um z.B. der Sommer-Hitze in der Hamburger Innenstadt auf dem Wasser der Elbe zu entkommen. Eine solche preiswerte Tour mit dem Schiff auf dem luftigen und kühlen Oberdeck einer Hafenfähre bietet einen tollen Blick auf den Hamburger Hafen und das Elbufer.

Fotos – Bild-Beschreibung:

  • Containerbrücken im Hamburger Hafen
  • Touristen auf den Landungsbrücken an der Elbe in Hamburg
  • Övelgönne Strand mit ‘Strandperle’ in Hamburg an der Elbe

Inhaltsverzeichnis des Artikels

  • Hafen, Elbe, Transport, Hamburg: Die HVV Hafenfähren
  • HVV Hafenfähre Linie 62: Hamburg Sandtorhöft – Landungsbrücken – Finkenwerder
  • Empfehlenswerte Fotos – Von Sandtorhöft über Landungsbrücken bis Övelgönne
  • HVV Hafenfähren immer beliebter – Ein wenig Statistik…
  • Hamburg Finkenwerder – Links und historische Hafen-Karten
  • Angekommen in Finkenwerder. Und nun, was tun?
  • Das aktuelle Hamburg Wetter

Hafen, Elbe, Transport, Hamburg: Die HVV Hafenfähren

Der Hamburger Verkehrsverbund bietet neben den allseits bekannten Bussen und Bahnen auch ein überschaubares Angebot an Elbe- und Hafen-Fährlinien an. Eine Übersicht der Hafenfähren-Touren inkl. der Anschluss-Buslinien bietet das PDF Dokument Hamburg Hafenfähren / Hamburg Harbour ferries. Nicht alle Fährlinien fahren immer bzw. auch am Wochenende! Der Hamburg Tourist, evtl. sowieso im Besitz einer HamburgCard, bekommt mit den HVV Hafenfähren eine sehr günstige Gelegenheit den Hamburger Hafen und die innerstädtische Elbe mit öffentlichen Verkehrsmitteln zumindestens am Rand mit dem Schiff zu erkunden.

Suche: Amazon zu FähreFähre, Ebay zu FähreFähre

HVV Hafenfähre, Elbe: Hamburg Sandtorhöft – Landungsbrücken – Finkenwerder

Die HVV Hafenfähre der Linie 62 ist die touristisch interessanteste Linie von allen HVV Hafenfähren auf der Elbe. Die Schiffe fahren ab Sandtorhöft (U-Bahn Baumwall) alle 15 Minuten über Landungsbrücken (selbige U- und S-Bahn Station) über die Elbe nach Hamburg Finkenwerder. Unterwegs kommt man an den Anlegern/Stationen Fischmarkt, Fischereihafen und am Museumshafen Övelgönne (sehenswert!) vorbei. Den Hafenfähren-Fahrplan an der Brücke 3 der Landungsbrücken gibt es hier: ‘Landungsbrücken’ eingeben, HVV Hafenfähre Linie 62 Rtg. Finkenwerder. Bei gutem Wetter und am Wochenende sollte man frühzeitig am Landungsbrücken Anleger stehen, weil die Plätze auf dem Sonnendeck/Oberdeck der Hafenfähren sehr schnell belegt sind. Wer abends länger in Finkenwerder bleibt, der sollte die letzten Abfahrtszeiten der Hafenfähren im Auge behalten: ‘Finkenwerder’ eingeben, HVV Hafenfähre Linie 62 Rtg. Landungsbrücken

Die Mitnahme einer Jacke auf das Schiff ist anzuraten. Der Wind auf der Elbe kann an Deck auch bei warmem Wetter sehr frisch werden. Unter Deck gibt es windgeschützte Sitzplätze und eine kleine Ausgabe für Eis, Warm- und Kaltgetränke. Die Fahrt mit der Hafenfähre von Landungsbrücken über die Elbe bis Hamburg Finkenwerder dauert knapp eine halbe Stunde. Die Fahrtzeiten sind auch von der Tide, also dem auf- oder ablaufendem Wasser, abhängig.

Barrierefreiheit: Nachtrag für gehbehinderte & Rollstuhlfahrer

Am 3.3.2010 erreichte mich folgende Anfrage wg. der Barrierefreiheit der Strecke:

Könnten Sie uns bitte mitteilen, ob die Hafenfähre Linie 62 auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden kann?

Meine Antwort:

Die Rampen und Anlegestellen der Hafenfähren sind barrierefrei wobei allerdings die Steigungen, um an Land zu kommen, tidenbedingt unterschiedlich ausfallen. Das offene Oberdeck ist allerdings nur per Treppe erreichbar.

Generell ist speziell die Linie 62 so gut besucht, dass man immer mit Hilfe rechnen darf.

Entsprechende Erfahrungen bitte per Kommentar oder Mail mitteilen.

Buchtipp: Tourenführer mit 73 Ausflugstipps für Hamburg

Beim HVV erhält man den aktualisierten (Neuauflage 2008) Tourenführer ‘Ab ins Grüne’ mit 73 Ausflugstipps für Hamburg und Umgebung zum Preis von 9,90€.

Empfehlenswerte Fotos – Von Sandtorhöft über Landungsbrücken bis Övelgönne

(Update November 2008) Einen reich bebilderten Fotobericht liefert Mathias Brodt auf seiner Webseite. In zwei Teilen berichtet er von der Fahrt mit der HVV Hafenfähre. Für Hamburg Touristen und Liebhaber des Hamburger Hafens zwei sehenswerte Bildstrecken.

Heute (27. April 2008 d.Red.) machte ich von dieser Möglichkeit den Hamburger Hafen einmal von der Elbe aus zu sehen Gebrauch und war mir der Linie 62 unterwegs. Die Schiffe der 62 pendeln zwischen dem nahe der Speicherstadt gelegenen Anleger Sandtorhöft und Finkenwerder. Mein Ziel war jedoch nicht der Endpunkt Finkenwerder, sondern der Museumshafen Övelgönne mit seinen historischen Dampf- und Segelschiffen.

Ein wenig Weiterstöbern auf der Seite lohnt sich.

HVV Hafenfähren immer beliebter – Ein wenig Statistik…

dpa/regioline vom 23.03.2007 13:51

Hamburg (dpa) – Die Hamburger Hafenfähren werden bei Touristen, Ausflüglern und den Berufstätigen im Hafen immer beliebter. Im vergangenen Jahr verzeichnete die HADAG, eine Tochtergesellschaft der Hamburger Hochbahn, rund 6,4 Millionen Fahrgäste im Hafenfähr- und Berufsverkehr, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Das seien zwölf Prozent mehr als im Vorjahr, während der öffentliche Nahverkehr in Hamburg lediglich um zwei Prozent zulegte. Besonders die Fußball- Weltmeisterschaft habe einen Schub gebracht, weil die Fans ohnehin HVV-Tickets hatten und damit zusätzlich mit den Schiffen durch den Hafen fahren konnten.

Hamburg Finkenwerder – Links und historische Hafen-Karten

Sehr interessant ist die Webseite des Förderkreis »Rettet die Elbe« Der Hafen nimmt sich was er braucht mit vielen interessanten historischen Karten zur Hafen-Entwicklung in Hamburg. Dort kann man gut sehen, dass Finkenwerder lange Zeit eine Insel zwischen Süder-Elbe und Norder-Elbe gewesen ist. Leider haben die Karten keine Vergrößerungs-Möglichkeit.

Angekommen in Finkenwerder. Und nun, was tun?

Nun, man kann im Schiff sitzen bleiben und sofort wieder an einen der belebten Plätze mit Elbblick zurückfahren (z.B. Övelgönne Strand, die berühmt berüchtigte Strandperle – s. Foto). Andererseits ging es ja um ‘einen stillen Ort in Hamburg mit Elbblick’ und da ist man gerade erfolgreich angekommen :-) Man geht vom Boot aus die Dampferbrücke hoch und marschiert einfach 50m geradeaus bis zum Spielplatz und wendet sich dahinter nach rechts in die Fockstraße. Apropos Fock (aus Wikipedia):

Finkenwerder ist Geburtsort des Heimatdichters Johann Wilhelm Kinau (1888-1916), genannt “Gorch Fock”, dessen bekanntestes Werk “Seefahrt ist Not” weite Verbreitung fand. Er fiel am 31. Mai 1916 an Bord des kleinen Kreuzers Wiesbaden während der Skagerrak-Schlacht. Seine Grabstätte befindet sich auf der schwedischen Schäreninsel Steensholmen im Kattegatt. Das Segelschulschiff der Bundesmarine trägt den Namen des Dichters.

Nach knapp fünf Minuten erreicht man den Gorch-Fock-Park (Karte) direkt an der Elbe. Im Park befindet sich eines der schönsten Freibäder in Hamburg, das auch bei heftigsten Sommer-Temperaturen einen entspannten Platz auf den ausgedehnten Liegewiesen bietet. Des weiteren findet man dort Sportplätze und einen schönen Weg rund um den Park mit vielen Parkbänken. Als Ausflugsziel mit wunderschönem Elbblick und als spontaner Picknick-Platz an der Elbe ideal … bei Gelegenheit vielleicht einfach mal anschauen.

Das Hamburg Wetter mit Wettervorhersage

Webcam Live-Übertragung von der Außenalster

Die aktuellen Wetterdaten für Hamburg Innenstadt und ein wunderschönes Außenalster Livebild, von der Gurlittinsel in Hamburg St. Georg aus fotografiert und gemessen, gibt es beim Hamburger Segelclub HSC.

Wer sich im Windschatten aufhält, kann getrost noch ein paar 'gefühlte' Wärmegrade auf die an der Außenalster gemessene Temperatur drauf packen.

MSN: Wettervorhersage und Wetterdaten für Hamburg

  • Wetternachrichten
  • Das Wetter in Deutschland am 21. August 2017
    Die aktuelle Vorhersage für Montag.
  • Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters
    Das Unwetter über Bayern hat den Polizisten vor allem im südlichen Teil des Freistaats in der Nacht zum Samstag weit mehr als 1000 Einsätze beschert. Dutzende Menschen wurden verletzt, die Sachschäden gehen in die Hunderttausende. Die Veranstalter des Chiemsee-Summer-Festivals in Übersee (Landkreis Traunstein) sagten am Samstag den letzten Tag des Events ab. Das habe die Bestandsaufnahme des Geländes mit Schäden an den Bühnen und der Infrastruktur ergeben, teilten die Organisatoren im Internet mit. Der Bahnverkehr war gerade in Ober- und Niederbayern am Samstag noch auf vielen Strecken wegen Ästen und Bäumen auf Gleisen beeinträchtigt.
  • Dieses Bundesland hat das beste Bildungssystem
    Diese Grafik zeigt einen Vergleich der Bildungssysteme nach Punkten.
  • Gewitter und Starkregen: Schon wieder drohen heftige Unwetter
    Das Wochenende startet, und der Himmel öffnet wieder seine Schleusen: Vom Westen her ziehen Wolken mit teils kräftigem Regen auf. Für den Nachmittag rechnet Diplom-Meteorologe Dominik Jung (wetter.net) mit einzelnen kräftigen Gewittern. 
  • Das Wetter in Deutschland am 18. August 2017
    Die aktuelle Vorhersage für Freitag.
  • Starkregen und Gewitter: Land unter im Norden und Süden
  • Wetter in NRW - Am Nachmittag drohen Gewitter und Unwetter
    Dunkle Wolken ziehen über Nordrhein-Westfalen und bringen Gewitter, örtlich sogar Unwetter mit sich. Wenn die Schlechtwetterfront weggezogen ist, steht aber ein sommerlicher Mittwoch bevor. Ab Dienstagmittag wird es ungemütlich: Schauer und Gewitter ziehen von Westen über NRW, sagt Franz Molé, Experte beim Deutschen Wetterdienst. Davon seien alle Städte an der holländischen und belgischen Grenze betroffen. Das schlechte Wetter ziehe von dort ...
  • Dienstag wird's noch einmal heiß, dann...: Sommer in Berlin macht die Sause!
    Auch gelegentlich blauer Himmel und wärmere Temperaturen können keine Hoffnungen auf eine längere Rückkehr des Sommers machen. "Ein schöner Tag macht noch keinen Sommer", sagt Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Zwar herrscht am Dienstag in Berlin und Brandenburg aller Voraussicht nach noch bestes Badewetter mit bis zu 30 Grad und Sonne, doch ein echtes Sommer-Comeback? Fehlanzeige. Ganz im Gegenteil: In den Nächten machen sich bereits dichte Nebelfelder als erste Anzeichen des Herbstes bemerkbar, der meteorologisch eigentlich erst im September beginnt. Im überwiegenden Teil Deutschlands muss bereits ab Dienstagabend wieder mit dichten Wolken und Gewittern gerechnet werden, wie Meteorologe Dominik Jung von wetter.net im Video erklärt: In Berlin bleibt es diese Woche noch vorwiegend heiter und warm, allerdings sind auch hier ein paar Schauer laut DWD nicht auszuschließen. Die Aussichten im Einzelnen: Wetter am Dienstag, 15. August 2017 Hoch "Lisa" verlagert seinen Schwerpunkt von Polen ins Baltikum. Dadurch gelangt mit einer südlichen Strömung sehr warme Luft nach Berlin und Brandenburg. Der ganze Dienstag präsentiert sich sonnig mit Temperaturen um die 30 Grad. Erst am Abend ziehen von Westen her laut DWD Wolken auf, in Brandenburg muss mit einzelnen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Die Temperaturen sinken in der Nacht zu Mittwoch auf Werte um die 17 Grad. Wetter am Mittwoch, 16. August 2017 Der Mittwoch beginnt bewölkt mit einigen Schauern, später lockert es aber auf, und die Sonne zeigt sich. Es werden Höchstwerte zwischen 24 und 26 Grad erreicht. In der Nacht bleibt es voraussichtlich klar und trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 11 und 15 Grad. Wetter am Donnerstag, 17. August 2017 Am Donnerstag ist es zunächst heiter, im Laufe des Tages verdichtet sich jedoch die Bewölkung. Ab und zu sind ein paar Schauer in Berlin möglich. Es bleibt aber mit 25 und 28 Grad warm. In der Nacht zum Freitag breiten sich die Regenschauer aus. Vereinzelt kann es Gewitter geben. Die Tiefsttemperatur liegt um 16 Grad. Die weiteren Aussichten Freitag wird es mit bis zu 28 Grad noch einmal warm, danach folgt ein Temperatursturz: Am Wochenende sind maximal 22 Grad drin, dabei kann es immer wieder Regenschauer geben. In der kommenden Woche steigen die Temperaturen laut Deutschem Wetterdienst zwar noch einmal etwas an, richtig sommerlich wird es aber dann wohl nicht mehr. (kmi, mit dpa)
  • Temperaturen auf Zick-Zack-Kurs: Herbst-Schauer verjagen kurzes Sommerhoch
    Neue Woche, neuer Anlauf: Der Sommer versucht es noch einmal - doch leider wird ihm ab Dienstagnachmittag bereits die Puste ausgehen. Der Reihe nach: Verantwortlich für den sonnigen Wochenstart ist Hoch Lisa, das uns zwar einen sonnigen, aber eben auch recht frischen Montagmorgen beschert. Berlin kommt da mit mit Frühwerten von 14 Grad noch recht mild weg, im Norden lagen die Tiefstwerte dagegen gerade einmal bei fünf Grad, direkt über dem Erdboden sogar nur bei 2 Grad. Temperaturen, die nicht nur bei Wettermann Dominik Jung (wetter.net) Herbstgefühle auslösen: „Der Herbst macht sich langsam oder sicher bemerkbar. Die Nächte werden immer länger, in der feuchten Luft kann sich vermehrt Nebel bilden." Ab Dienstag Schauer, Starkregen im Süden Doch zunächst genießen wir bei Temperaturen von 22 Grad am Montag und 27 Grad am Dienstag in Berlin noch einmal Badewetter vom Feinsten. Voraussichtlich bereits am späten Dienstagnachmittag oder -abend geht es in unserer Region aber schon wieder los mit Schauern. Tiefer im Süden rechnet Jung mit teils starke Regenfällen. In unserer Region bäumt sich die Sonne im weiteren Wochenverlauf energisch gegen die fortschreitende Schlecht-Wetter-Front auf. Und so werden wir bis zum Wochenende immer wieder sonnige Phasen und Schauer im Wechsel erleben. Auch die Temperaturen bewegen sich im Zick-Zack-Kurs: Donnerstag könnten wir noch einmal die 26 Grad erreichen, doch zum Wochenende hin sind kaum noch 20 Grad drin. Sommer-Comeback kommende Woche? Vage Hoffnung macht Dominik Jung uns für die kommende Woche: Mehrere Wettermodelle deuten auf eine längere Schönwetterphase mit recht viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen um die 25 Grad. Das wäre doch mal ein versöhnlicher Sommerausklang. Voraussetzung dafür wäre ein ausgeprägtes und stabiles Atlantik-Hoch - dass es dazu kommt, hält Jung allerdings nicht für sicher. Und so gibt es auch andere Wettermodelle, die mit Höchstwerten von gerade einmal 17 Grad kaum noch Sommergefühle aufkommen lassen. JSt So wird's in den kommenden Tagen: KURIER Wetter
[BBC: Wetter-Nachrichten (Error): Sorry, keine aktuellen Wetter Nachrichten gefunden.]

Falls hier drüber nichts erscheint...

Die Quellen (per RSS abonnierbare Wetterdaten von Hamburg)

Fotos: Markus Merz 2006, Containerbrücken im Hamburger Hafen, die anderen Bilder für größere Versionen einfach anklicken …

Veröffentlicht am 24. Juli 2006 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.