Straßenfest am Spreehafen zur Zaunöffnung

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Hafen Hamburg

Hamburg Veddel, Wilhelmsburg: Ab 4.Juli 2010 Spreehafen geöffnet - Großes Fest

Am 4. Juli 2010 werden zwei neue Zugänge zum Spreehafen eingeweiht

Zehn Jahre Kampf um den freien Zugang zum Spreehafen endlich erfolgreich. Die Bewohner von Wilhelmsburg und der Veddel erhalten mit dem Zugang zur Spreehafenpromenade ihr lange gewünschtes Naherholungsgebiet am Wasser. Fußgänger und Radfahrer können durch zwei neue, unkontrollierte Zugänge in den Spreehafen. Senatorin Anja Hajduk wird Sonntag, den 4. Juli, den Zugang im Spreehafenwinkel offiziell eröffnen. Zuvor wird bereits um 13:30 das neue Tor im Freihafenzaun an der S-Bahn Veddel geöffnet.

Der idyllische Spreehafen wurde bisher nur einmal im Jahr für das Spreehafenfest (seit 2001) und das Spreehafenfestival (seit 2006) frei zugänglich gemacht. Den Rest des Jahres verkörperte der eiserne Zaun die Ausgrenzung eines ganzen Stadtteils. Mit der Aufhebung des Hamburger Freihafens zum 1. Januar 2013 soll dann der Zollzaun komplett entfallen.

Spreehafenfest 2010 – Ablauf

  • Sternmarsch zum zentralen Tor am Spreehafenwinkel zwischen Potsdamer und Berliner Ufer
    • 13:30 Treffpunkt Stübenplatz – mit Trommeln und Flöten (Duval und Zurna)
    • 13:30 Treffpunkt S-Bahn Veddel – Nordausgang – Öffnung des Tores an der Veddel und mit Sambabegleitung entlang der Spreehafenpromenade
  • 14:30 Öffnung des Tores am Spreehafenwinkel durch Senatorin Anja Hajduk
  • 15 bis 20 Uhr Großes Fest auf dem Spreehafenplatz und entlang der Promenade – Bühnenprogramm siehe Plakat

Spreehafenfest – Informationen

Das Straßenfest findet in einem maritimen Ambiente im Freihafen hinter dem weiten Hafenbecken mit seinen historischen Hafenliegern statt. Hier wird die zukünftige neue “Stadt am Wasser” geplant. Man spricht von Hamburgs “Zweiter Alster”, einem großen Hausboothafen und den schwimmenden Gärten der Internationalen Gartenaustellung (IGA) im Jahr 2013!

Das Spreehafenfest ist eines der ungewöhnlichsten kleinen und nicht kommerziellen Straßenfeste in Hamburg. Wenn das Hamburger Wetter mitspielt, die Sonne scheint und der Regen ausbleibt, dann ist sowohl der Veranstaltungsort als auch die Veranstaltung selber empfehlenswert und die Anreise wert. Wegen der offenen Lage am Spreehafen ist für den Abend allerdings unbedingt warme Bekleidung mitzunehmen!

Am 4. Juli 2010 findet das Spreehafenfest zum mittlerweile 10. Mal statt. Seit dem Jahr 2000 kämpfen die Stadtteile Wilhelmsburg und Veddel mit dem jährlichen Spreehafenfest für eine Öffnung des Zollzaunes, der als “Eiserner Vorhang” den Anwohnern den Zugang zum Ufer verwehrt und gegen eine weiterhin drohende Container-Autobahn, die alle Hoffnungen auf eine “2. Alster” am südlichen Hafenrand zerstören würde. “Der Zaun muss weg” war all die Jahre die Forderung. Nun wird der Zaun an zwei Stellen geöffnet und im Jahr 2013 hoffentlich komplett abgebaut.

  • 2010 veranstaltet vom Verein “Zukunft Elbinsel Wilhelmsburg e.V.” und der IBA-Hamburg GmbH findet das Spreehafenfest nicht in Wilhelmsburg statt, sondern “exterritorial”, im Freihafengelände, dem Hoheitsgebiet der “Hamburg Port Authority”.
  • Der Veranstaltungsort war bis zu diesem 4. Juli 2010 eigentlich tabu. Direkt vor dem bisher unüberwindbaren Zollzaun wohnen viele Inselbewohner: Im Reiherstiegviertel, auf der Veddel, an der Harburger Chaussee, denen der Zugang zum Ufer – direkt vor ihrer Nase – verwehrt gewesen ist.
  • Das Hafenbecken ist für Bootsfahrten eigentlich nicht geeignet, weil die “Hamburg Port Authority” es weitgehend verschlicken lässt.

Ein maritimes Hafenfest – die Zukunft der Stadt fest im Blick. Vielleicht hat sich diese große Fete hinterm Zollzaun gerade deshalb in den letzten Jahren zu einem Geheimtipp entwickelt.

Spreehafenfest Veranstalter

Links und Lesezeichen

Mehr Informationen zum Spreehafenfest gibt es auf den ‚farbenfrohen‘ Seiten:

Zum Spreehafen Hamburg selber gibt es eine private Webseite von Sven Schroeder

Zum Spreehafen kam ich durch den Kauf eines kleinen Arbeitsbootes und der Werkstattschute ‘Nimmerland’. Durch Fahrten im Spreehafen und in seiner Umgebung, habe ich ihn dann Stück für Stück lieben und schätzen gelernt.

Veröffentlicht am 2. Juli 2010 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.