Berlin, Virtuell: Berlin schneller als Hamburg in 3D bei Google Earth

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach Berlin

Berlin 3D mit zwei Tricks schneller als Hamburg in 3D

Die Bundeshauptstadt Berlin ist bereits jetzt in 3D bei Google Earth verfügbar. In Berlin nutzte man zwei technische Tricks um Hamburg zu überholen. Berlin in 3D benutzt eigene Server um die notwendigen Daten für die 3D-Darstellung zu liefern und nicht alle Gebäude sind als Realmodell abgebildet, sondern werden mit zufällig ausgewählten ‚typischen‘ Mustern überzogen.

Die direkte Integration von Hamburg in 3D hängt hinterher, weil man wohl noch ein Update in der Google Earth Serverzentrale abwarten muss.

Inhalt des Artikels – Übersicht

  • Berlin in 3D bei Google Earth
  • Die Technik hinter Berlin 3D
  • Das strategische Ziel von Berlin in 3D
  • Wie funktioniert Berlin 3D und Google Earth?
  • Google Earth Installation für Berlin in 3D
  • Die einfache Tastatur-Bedienung von Google Earth

Berlin in 3D bei Google Earth

N24 und Focus Online überbringen die für Hamburgs ‚Weltpremiere‘ beschämende Nachricht:

(…) Der Berliner Senat schaltete ein 3D-Modell der Bundeshauptstadt auf Google Earth frei und kam damit der Hauptstadt der Stadt Hamburg zuvor, die am 17. Januar einen ähnlichen Auftritt angekündigt hatte. Auf der Internetseite www.3d-stadtmodell-berlin.de kann man nun am Computerbildschirm durchs Brandenburger Tor schreiten und dicht an Sehenswürdigkeiten vorbei fliegen. (…)

Quelle: N24 Berlin als 3-D-Modell im Internet errichtet

(…) Hamburger 3-D-Ansicht verzögert sich

Google selbst war von der Ankündigung der Stadt Berlin „überrascht“, wie Sprecher Stefan Keuchel erklärt. Denn die Hauptstadt arbeitet mit einem Trick, um die 3-D-Stadt in Google Earth abbilden zu können: Die Daten liegen auf einem eigenen Server, werden also nicht bei Google gespeichert. Wer dreidimensional flanieren möchte, muss sich erst eine kleine Datei von der Berlin-Seite herunterladen (Link siehe oben), die dann automatisch in Google Earth integriert wird. Dazu ist Version 4 der Software notwendig.

Die Berliner wollen damit verhindern, dass es ihnen ergeht wie der Stadt Hamburg. Die hatte vor mehreren Wochen angekündigt, als erste in Deutschland via Google Earth in 3-D anklickbar zu sein. Doch bis heute ist davon online nichts zu sehen. „Aufgrund eines Google-Updates wurde unsere Applikation in den USA noch nicht implementiert“, heißt es aus Hamburg. (…)

Damit (mit realen Fassaden d. Red.) freilich haben die Berliner getrickst. „Nur ein Teil der Gebäude wird mit der echten Fassade gezeigt“, erklärt Christoph Lang, Sprecher der Marketingorganisation Berlin Partner. „Die anderen haben berlintypische Außenansichten bekommen, die per Zufall verteilt wurden.“ So könne es passieren, dass ein Google-Earth-Nutzer ein Haus im Internet nicht gleich erkennt, weil die Balkone fehlen. Doch jedem Haus die richtige Fassade zu geben sei zu teuer gewesen, erklärt Lang.

Quelle: 3-D-Spaziergänge durch Berlin

Die Technik hinter Berlin 3D

Auf der Webseite Das amtliche Berliner 3D-Stadtmodell werden Technik und Vorgehensweise recht offen und transparent vermittelt. Das Hamburger 3D-Vorgehen könnte sich davon ein paar Scheiben abschneiden.

Das vorliegende Modell umfasst rund 10% des Berliner Stadtgebiets und somit nur einen Ausschnitt des amtlichen Berliner 3D-Stadtmodells.

Dem Modell liegen im Innenstadtbereich Berlins etwa 44.000 Gebäude in einfacher Darstellung (Level of Detail 1/LOD-1) zugrunde. Von diesen sind etwa 500 besonders bedeutende Gebäude mit Fotos der dazugehörigen Gebäudefassaden versehen.

Weitere 40 herausragende Gebäude bzw. Gebäudekomplexe liegen in detaillierter Architekturdarstellung vor (Level of Detail 3/LOD-3), bei der neben den Fassaden auch Fassadenelemente wie beispielsweise Erker oder Säulen herausgearbeitet wurden.

Zudem liegen zur Zeit vier ausgewählte Gebäude in der höchsten Darstellungsstufe vor. Diese Gebäude können virtuell betreten und besichtigt werden (Level of Detail 4/LOD-4). Es handelt sich um das Reichstagsgebäude, den neuen Berliner Hauptbahnhof, das Sony-Center und das Olympiastadion.

Um einen Eindruck der Berliner Stadtlandschaft zu vermitteln, wurden rund 800 Berliner Fassaden fotografiert und die verbleibenden Gebäudemodelle nach dem Zufallsprinzip mit diesen texturiert, also mit einer Fassade versehen. Die Dächer der Gebäude wurden auf Grundlage von Luftbildern texturiert. Das so gewonnene virtuelle Bild gibt nicht exakt das Aussehen der Stadt Berlin wieder, doch kommt der vermittelte Eindruck eines Straßenzuges oder eines ganzen Viertels der Realität erstaunlich nahe.

Quelle: 3D-Stadtmodell in Google Earth

Das strategische Ziel von Berlin in 3D

Ein über das Projekt hinausgehendes Ziel ist es, langfristig und sukzessive ein amtliches virtuelles 3D-Stadtmodell für den gesamten Berliner Stadtraum zu generieren und zur breiteren Nutzung bereitzustellen. Durch die Entwicklung des vorliegenden amtlichen Berliner 3D-Stadtmodells wurde die konzeptionelle, technische und organisatorische Vorarbeit geleistet und in Teilen der Grundstock für eine nachhaltige Entwicklung gelegt.

Quelle: 3D-Stadtmodell in Google Earth (s.o.)

Glückwunsch nach Berlin!

Wir warten weiter auf Hamburg in 3D :-)

Wie funktioniert Berlin 3D und Google Earth?

Wer die Frage ein wenig technischer beantwortet haben möchte, der wendet sich an das Google Earth Benutzerhandbuch und dort in die Ecke Mit Bild-Overlays und 3D-Modellen arbeiten.

Wer Google Earth nicht kennt, der kann sich bei Google ein paar Einführungsvideos anschauen.

Google Earth Installation für Berlin in 3D

  • Das kostenlose Software Programmpaket Google Pack ist nur für Windows XP/Vista verfügbar. Für andere Betriebssysteme bitte auf der Google Earth Homepage nachsehen.
  • Google Earth gibt es für Apple Macintosh, PC oder Linux.
  • Google Earth ist eine 3D-Anwendung für Breitbandanschlüsse, die nicht auf allen Computern lauffähig ist: Auf über 4 Jahre alten Desktop-Computern und auf über 2 Jahre alten Notebooks läuft das Programm möglicherweise nicht.
  1. Google Earth 4 installieren. Zur Installation benötigen Sie Administratorrechte!
  2. Google Earth starten. Google Earth läuft einwandfrei mit eingeschränkten Benutzerrechten.
  3. In Google Earth gibt es links unten bei ‚Ebenen‘ einen Punkt „3D Gebäude“. Den muss man aktivieren, um überhaupt zu einer Ansicht 3D-Daten angezeigt zu bekommen.
  4. Für Berlin in 3D muss von der Berlin 3D Seite eine Datei in Google Earth importiert werden: Laden Sie hier eine kmz-Datei und erleben Sie das 3D-Stadtmodell Berlin in Google Earth!
    • Hier ist der direkte Download-Link für Berlin in 3D als .kmz Datei für Google Earth.
    • Aktuell (6.4.2007): Das Stadtmodell lässt sich nicht mit Firefox 2.n laden. Mit Firefox lande ich in einem Kreislauf auf der Berlin 3D Projektseite und nirgendwo wird der Download der Datei direkt angeboten (Mail ist unterwegs).
    • Mit dem Microsoft Internet Explorer funktioniert es.
    • Einstellungen: In der ‚Primären Datenbank“ bei Google Earth muss die Funktion „Gelände“ aktiviert sein. Die Funktion “3D Gebäude“ sollte deaktiviert sein. Für eine schnellere Bedienbarkeit empfiehlt es sich den Cache für Google Earth zu erhöhen. Dies kann eingestellt werden unter Tools/Optionen/Cache: Größe des Festplattencache.

Die einfache Tastatur-Bedienung von Google Earth

Zum effektiven Bewegen in Google Earth braucht man ein paar Tastenkombinationen. Einfach mal verschiedene Kombinationen ausprobieren.

  • Cursor links, rechts, hoch, runter: Auf gleicher Höhe bewegen
  • Shift + Cursor links, rechts, hoch, runter: Auf gleicher Höhe drehen
  • Strg + Cursor rauf, runter: Zoom bzw. Höhhe ändern
  • Bild hoch, runter: Neigung/Kippwinkel einstellen

Nachlesen: Im Menü ‚Hilfe‘ gibt es den Punkt ‚Tastenkombinationen‘, der im Browser die Seite Bedienung über die Tastatur im Google Earth Nutzerhandbuch öffnet.

Veröffentlicht am 23. März 2007 von Markus Merz
Dominik | 6. März 2009 | Direktlink

Das Stadtmodell ist sehr schön geworden. Man kann sich auch das Berliner Stadtmodell im Browser auf der Firmenseite von virtualcitySYSTEMS anschauen: http://www.virtualcitysystems.de/2-info/google-earth/berlin.html

Gruß
Dominik

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.