Segeln: Match-Race Europameisterschaft auf der Außenalster

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , DVD-Top-Titel

Höchstklassiges Segeln auf der Außenalster

Zum ersten Mal wird eine Europameisterschaft im Segeln auf der Außenalster ausgetragen. Von Freitag 29.9.2006 bis Dienstag 3.10.2006 (Feiertag) richtet der Hamburger Segel Club (Gurlittinsel, Außenalster, St. Georg) die Europameisterschaften im Match-Race 2006 aus. Bei einem Match-Race segeln immer zwei Boote direkt gegeneinander. Dies ist im Gegensatz zu einer Regatta auch für ungeübte Zuschauer ein ufernaher, übersichtlicher und sehr spannender Segel-Wettbewerb.

Die ganze Gurlittinsel wird für die Match-Race Europameisterschaft genutzt. Der Hamburger Segel-Club, der Ruder-Club „Allemannia von 1866“, die Segelschule Prüsse und Café Prüsse stehen für interessierte Besucher bereit und bieten Live-Kommentierung und ein Programm an Land. Wer Segeln ausprobieren möchte, der hat am Sonntag, den 1. Oktober 2006 von 11:00 bis 15:00 die Gelegenheit zum kostenlosen Schnuppersegeln im Rahmen eines Tages der offenen Tür bei der Segelschule Prüsse.

European Open Match Racing Championship 2006

12 Mannschaften mit jeweils drei Seglern aus 12 Nationen werden jeder gegen jeden im Kampf Boot gegen Boot die Segel-Europameisterschaft bestreiten. Gesegelt wird auf Streamline-Booten. Die ist ein offenes Dreimannkielboot mit aufholbarem Kiel (s. Foto).

Alle Rennen sind vom Ufer aus gut zu verfolgen und werden live kommentiert. Ein Fernglas ist dennoch mit Sicherheit ein gut gewählter Besucher-Ausrüstungsgegenstand.

Das Programm

Freitag, 29. September 2006
Uhrzeit  
  tagsüber Training
  19.00 Eröffnungsfeier
 
Samstag, 30. September 2006
von bis
  11.00 17.00 Qualifikationsregatten und Landprogramm
 
Sonntag, 1. Oktober 2006
von bis
  10.00 17.00 Qualifikationsregatten und Landprogramm
  11.00 15.00 Tag der offenen Tür Segelschule Prüsse mit kostenlosem Schnuppersegeln
 
Montag, 2. Oktober 2006
von bis
  10.00 16.30 Sail off für die Finalrennen und Landprogramm
 
Dienstag, 3. Oktober 2006
von bis
  10.00   Halbfinale
  10.00 15.00 Landprogramm
  ca. 12.00   Finale
  ca. 17.00   Siegerehrung
 

Veranstalter/Ausrichter

Hamburger Segel-Club e.V.
An der Alster 47 A
20099 Hamburg
Tel. (040) 280 24 00

Webseiten

Bei letzterer Webseite gibt es auch die Teilnehmerliste, das Programm, die Ausschreibung, weitere Bilder von den Booten und eine gute Anfahrtsbeschreibung.

Alle Besucher der European Open Match Racing Championship 2006 sollten mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach St. Georg bzw. zur Gurlittinsel kommen.

Parkplätze sind extrem knapp!

Das Hamburg Wetter mit Wettervorhersage

Webcam Live-Übertragung von der Außenalster

Die aktuellen Wetterdaten für Hamburg Innenstadt und ein wunderschönes Außenalster Livebild, von der Gurlittinsel in Hamburg St. Georg aus fotografiert und gemessen, gibt es beim Hamburger Segelclub HSC.

Wer sich im Windschatten aufhält, kann getrost noch ein paar 'gefühlte' Wärmegrade auf die an der Außenalster gemessene Temperatur drauf packen.

MSN: Wettervorhersage und Wetterdaten für Hamburg

  • Starkregen und Gewitter: Land unter im Norden und Süden
  • Wetter in NRW - Am Nachmittag drohen Gewitter und Unwetter
    Dunkle Wolken ziehen über Nordrhein-Westfalen und bringen Gewitter, örtlich sogar Unwetter mit sich. Wenn die Schlechtwetterfront weggezogen ist, steht aber ein sommerlicher Mittwoch bevor. Ab Dienstagmittag wird es ungemütlich: Schauer und Gewitter ziehen von Westen über NRW, sagt Franz Molé, Experte beim Deutschen Wetterdienst. Davon seien alle Städte an der holländischen und belgischen Grenze betroffen. Das schlechte Wetter ziehe von dort ...
  • Dienstag wird's noch einmal heiß, dann...: Sommer in Berlin macht die Sause!
    Auch gelegentlich blauer Himmel und wärmere Temperaturen können keine Hoffnungen auf eine längere Rückkehr des Sommers machen. "Ein schöner Tag macht noch keinen Sommer", sagt Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Zwar herrscht am Dienstag in Berlin und Brandenburg aller Voraussicht nach noch bestes Badewetter mit bis zu 30 Grad und Sonne, doch ein echtes Sommer-Comeback? Fehlanzeige. Ganz im Gegenteil: In den Nächten machen sich bereits dichte Nebelfelder als erste Anzeichen des Herbstes bemerkbar, der meteorologisch eigentlich erst im September beginnt. Im überwiegenden Teil Deutschlands muss bereits ab Dienstagabend wieder mit dichten Wolken und Gewittern gerechnet werden, wie Meteorologe Dominik Jung von wetter.net im Video erklärt: In Berlin bleibt es diese Woche noch vorwiegend heiter und warm, allerdings sind auch hier ein paar Schauer laut DWD nicht auszuschließen. Die Aussichten im Einzelnen: Wetter am Dienstag, 15. August 2017 Hoch "Lisa" verlagert seinen Schwerpunkt von Polen ins Baltikum. Dadurch gelangt mit einer südlichen Strömung sehr warme Luft nach Berlin und Brandenburg. Der ganze Dienstag präsentiert sich sonnig mit Temperaturen um die 30 Grad. Erst am Abend ziehen von Westen her laut DWD Wolken auf, in Brandenburg muss mit einzelnen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Die Temperaturen sinken in der Nacht zu Mittwoch auf Werte um die 17 Grad. Wetter am Mittwoch, 16. August 2017 Der Mittwoch beginnt bewölkt mit einigen Schauern, später lockert es aber auf, und die Sonne zeigt sich. Es werden Höchstwerte zwischen 24 und 26 Grad erreicht. In der Nacht bleibt es voraussichtlich klar und trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 11 und 15 Grad. Wetter am Donnerstag, 17. August 2017 Am Donnerstag ist es zunächst heiter, im Laufe des Tages verdichtet sich jedoch die Bewölkung. Ab und zu sind ein paar Schauer in Berlin möglich. Es bleibt aber mit 25 und 28 Grad warm. In der Nacht zum Freitag breiten sich die Regenschauer aus. Vereinzelt kann es Gewitter geben. Die Tiefsttemperatur liegt um 16 Grad. Die weiteren Aussichten Freitag wird es mit bis zu 28 Grad noch einmal warm, danach folgt ein Temperatursturz: Am Wochenende sind maximal 22 Grad drin, dabei kann es immer wieder Regenschauer geben. In der kommenden Woche steigen die Temperaturen laut Deutschem Wetterdienst zwar noch einmal etwas an, richtig sommerlich wird es aber dann wohl nicht mehr. (kmi, mit dpa)
  • Temperaturen auf Zick-Zack-Kurs: Herbst-Schauer verjagen kurzes Sommerhoch
    Neue Woche, neuer Anlauf: Der Sommer versucht es noch einmal - doch leider wird ihm ab Dienstagnachmittag bereits die Puste ausgehen. Der Reihe nach: Verantwortlich für den sonnigen Wochenstart ist Hoch Lisa, das uns zwar einen sonnigen, aber eben auch recht frischen Montagmorgen beschert. Berlin kommt da mit mit Frühwerten von 14 Grad noch recht mild weg, im Norden lagen die Tiefstwerte dagegen gerade einmal bei fünf Grad, direkt über dem Erdboden sogar nur bei 2 Grad. Temperaturen, die nicht nur bei Wettermann Dominik Jung (wetter.net) Herbstgefühle auslösen: „Der Herbst macht sich langsam oder sicher bemerkbar. Die Nächte werden immer länger, in der feuchten Luft kann sich vermehrt Nebel bilden." Ab Dienstag Schauer, Starkregen im Süden Doch zunächst genießen wir bei Temperaturen von 22 Grad am Montag und 27 Grad am Dienstag in Berlin noch einmal Badewetter vom Feinsten. Voraussichtlich bereits am späten Dienstagnachmittag oder -abend geht es in unserer Region aber schon wieder los mit Schauern. Tiefer im Süden rechnet Jung mit teils starke Regenfällen. In unserer Region bäumt sich die Sonne im weiteren Wochenverlauf energisch gegen die fortschreitende Schlecht-Wetter-Front auf. Und so werden wir bis zum Wochenende immer wieder sonnige Phasen und Schauer im Wechsel erleben. Auch die Temperaturen bewegen sich im Zick-Zack-Kurs: Donnerstag könnten wir noch einmal die 26 Grad erreichen, doch zum Wochenende hin sind kaum noch 20 Grad drin. Sommer-Comeback kommende Woche? Vage Hoffnung macht Dominik Jung uns für die kommende Woche: Mehrere Wettermodelle deuten auf eine längere Schönwetterphase mit recht viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen um die 25 Grad. Das wäre doch mal ein versöhnlicher Sommerausklang. Voraussetzung dafür wäre ein ausgeprägtes und stabiles Atlantik-Hoch - dass es dazu kommt, hält Jung allerdings nicht für sicher. Und so gibt es auch andere Wettermodelle, die mit Höchstwerten von gerade einmal 17 Grad kaum noch Sommergefühle aufkommen lassen. JSt So wird's in den kommenden Tagen: KURIER Wetter
  • Starkregen-Warnung: Dieser Sommer ist ein Totalausfall
    Es ist kalt, es ist nass, es ist ein gefühlter Totalausfall des Sommers: Deutschland ist derzeit das Wetter-Schlusslicht in Europa. Während beispielsweise in Österreich 40 Grad im Schatten erreicht werden, müssen wir uns in Berlin mit 15 bis 20 Grad zufrieden geben. 
  • Wetter in Berlin: "Katja" heizt ein - aber nur kurz
    Strahlend blauer Himmel, angenehmes T-Shirt-Wetter: Hoch "Katja" beschert uns in Berlin und Brandenburg einen sonnigen Wochenstart. Mit Höchstwerten zwischen 24 und 27 Grad sowie sehr schwachem Wind eignet sich der Montag perfekt, um die Seele draußen im Grünen baumeln zu lassen. 
  • Wetter in Köln: Montag ist der sonnigste Tag der Woche
    Ab Dienstag werden es nur noch 20 bis 23 Grad in Köln und Region.
  • Tote bei schweren Unwettern in Norditalien
  • Sommer 2017: Ist das Wetter noch normal?
    Gefühlt ist es so, dass es täglich irgendwo in Deutschland stürmt oder stark regnet.
  • Das Wochenende bringt etwas Abkühlung
    Freitag und Samstag noch heiß. Sonntag erstmals wieder unter 30 Grad Höchsttemperatur. Das kommende Wochenende bereitet der aktuellen Hitzewelle ein Ende. Am Freitag und Samstag ist es noch heiß mit Temperaturen bis 38 Grad, ab Sonntag wird es dann etwas angenehmer mit "nur" knapp unter 30 Grad. Gewitter und Schauer begleiten den Sonntag, zum Wochenbeginn soll sich die Sonne wieder durchsetzen, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Am Freitag hält die Hitzewelle noch an, verbreitet scheint wieder die Sonne. Im Bergland Westösterreichs, später auch entlang des Alpenhauptkammes bis ins Mostviertel hinein ist am Nachmittag wieder mit lokalen, aber durchaus heftigen Gewittern zu rechnen. Einzelne Gewitterzellen werden auch im Wald- und Mühlviertel entstehen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis Nordwest. Frühtemperaturen liegen bei 17 bis 25 Grad, Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost bei 28 bis 38 Grad. Bereits während der Nacht auf Samstag ist dann eine Störung mit einigen Regenschauern und Gewittern über Österreich aktiv, tagsüber setzt sich der teils unbeständige Wettercharakter fort. Mit Anfeuchtung der Luft wird es deutlich schwüler. Neben der Quellbewölkung schafft es die Sonne aber häufig durchzukommen. Weitgehend trocken dürfte der Tag im Norden sowie ganz im Osten und Südosten verlaufen. Der Wind weht überwiegend schwach, in der Früh im östlichen Flachland noch mäßig aus Nordwest. Frühtemperaturen umspannen 18 bis 26 Grad, Tageshöchsttemperaturen 27 bis 36 Grad. Am Sonntag legt sich laut ZAMG in einer markanten Südwestströmung eine Luftmassengrenze quer über den Ostalpenraum. Mit ihr dürfte die aktuelle Hitzewelle allmählich beendet werden. Bereits ab den Morgenstunden sind überall teils intensive Gewitter oder Schauer zu erwarten, der Niederschlagsschwerpunkt verlagert sich tagsüber von der Alpennordseite in den Südosten. Mit Störungsdurchzug lebt der Wind aus Nordwest auf. Frühtemperaturen erreichen 18 bis 24 Grad, Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 21 bis 30 Grad. Nach Störungsabzug nach Südost macht sich im Ostalpenraum am Montag stabiler Zwischenhocheinfluss bemerkbar. Zumeist scheint ungetrübt die Sonne, auch über dem Bergland bleibt Quellbewölkung harmlos. Mäßiger Wind weht aus Nord bis Ost. Frühtemperaturen liegen bei zwölf bis 18 Grad. Tageshöchsttemperaturen klettern auf 25 bis 28 Grad. Am Dienstag erreicht den Westen Österreichs eine weitere Störung mit einem neuerlichen Luftmassenwechsel. Damit regnet es zwischen Vorarlberg und dem Tiroler Oberland ergiebig. Schauer, teils auch noch Gewitter erreichen nach Osten zu das Salzkammergut. Weiter im Osten und Süden bleibt es vorerst trocken und dank Sonneneinstrahlung hochsommerlich warm. Im Westen weht mäßiger Wind aus West bis Nordwest, am Alpenostrand bläst kräftiger Südostwind. Die Frühtemperaturen dürften zwölf bis 18 Grad erreichen, die Tageshöchstwerte von West nach Ost 23 bis 31 Grad betragen. Hier geht's zum Wetter auf kurier.at
[BBC: Wetter-Nachrichten (Error): Sorry, keine aktuellen Wetter Nachrichten gefunden.]

Falls hier drüber nichts erscheint...

Die Quellen (per RSS abonnierbare Wetterdaten von Hamburg)

Veröffentlicht am 25. September 2006 von Markus Merz
Felix Niemeyer | 27. November 2007 | Direktlink

Diese Veranstaltung wurde auch in diesem Jahr wiederholt, oder?

Antwort:Gute Frage. Ich denke schon, aber ich hatte keine Info (Hallo HSC!) und mich auch nicht besonders darum gekümmert. Match Races habe ich jedenfalls vom Ufer aus einige gesehen. Ich verlasse mich im Vorwege meistens auf Presssemitteilungen bzw. auf mein eigenes Hamburg Nachrichten-Monitoring.

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.