AOL, Internet-Zugang: Telecom Italia kauft AOL Zugangsgeschäft für 675 Millionen Euro

Amazon: Bestseller , Preis-Hits , Suche nach America Online

Telecom Italia wird zweitgrößter Anbieter in Deutschland

AOL Deutschland (Time Warner), mit Deutschland-Zentrale in Hamburg St. Georg, verkauft das Internet-Zugangsgeschäft in einer Größenordnung von 1,1 Millionen Modem/ISDN Zugängen und ca. 1,3 Millionen Breitband-Zugängen an Telecom Italia. Nach der aktuellen beider Unternehmen wird Telecom Italia dafür 675 Millionen Euro ‚in cash‘ auf den Tisch legen.

Update – Neuer Geschäftsführer für AOL Deutschland

Knapp vier Monate nach dem Verkauf des AOL-Anschlussgeschäfts an den Internetzugangsanbieter Hansenet hat AOL einen neuen Geschäftsführer. Torsten Ahlers leitet die neue AOL Deutschland Medien GmbH, in der das im Haus verbliebene Internetportal AOL.de betrieben wird.

Dies bestätigte der Manager am Donnerstag der FTD. Ahlers löst den Schweizer Charles Fränkl ab, der nach dem Verkauf des Anschlussgeschäfts zu Hansenet wechselt. Bei der Telecom-Italia-Tochter soll er die Geschäftskundensparte aufbauen. Als reiner Portalbetreiber konkurriert AOL künftig mit Anbietern wie Yahoo, T-Online, Google oder MSN. Weil die Einnahmen aus dem Verkauf von Internetanschlüssen wegfallen, muss sich das Unternehmen nun allein über Werbeerlöse und Zusatzdienste finanzieren – etwa Musikdownloads, Klingeltöne oder Sicherheitssoftware. (...)

Quelle: Mehr gibt es exklusiv bei der Financial Times Deutschland.

(...) Ahlers kommt aus dem Mediageschäft und kennt die deutsche Verlagslandschaft aus eigener Anschauung. Er war Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Tomorrow Focus Sales und dort für Erstellung und Vermarktung der Internetinhalte und Crossmedia-Angebote von Hubert Burda Media, Verlagsgruppe Milchstraße und MSN verantwortlich. Bei Gruner + Jahr (EMS) und Axel Springer hat er auch schon gearbeitet. (...)

Quelle: Ein Mediamann als AOL-Chef

Suche: Amazon zu America OnlineAmerica Online, Ebay zu America OnlineAmerica Online

Telecom Italia / AOL

Inwieweit der AOL-Verkauf an Telecom Italia zu drastischen Personalveränderungen bei AOL Deutschland führen wird, ist noch nicht abzusehen, aber es wäre wohl naiv zu glauben, dass die deutschen AOL Beschäftigten ungeschoren davon kommen, nachdem AOL Chef John Miller bereits ein Viertel der Belegschaft zur Disposition gestellt hatte (s.a. Hamburg, St. Georg: AOL entlässt ein Viertel der Belegschaft).

Telecom Italia (Hansenet, Alice, AOL) wird 3,2 Millionen Abonnenten mit Internet-Zugängen versorgen. Zwei Millionen davon haben schnelle Breitband-Zugänge.

2003 hatte Telecom Italia bereits Hansenet erworben und bezeichnet sich als Europas größten Anbieter von Breitband-Internet-Anschlüssen. In Italien, Frankreich, Niederlande und Deutschland wird Telecom Italia nach Abschluss des AOL-Einkaufs ca. neun Millionen Breitband-Kunden bedienen.

AOL als Content- und Werbegeschäft-Partner

AOL wird zukünftig die Inhalte für ein Telecom Italia Internet-Portal bereit stellen und auch die Vermarktung der Online-Werbung übernehmen. Diese Partnerschaft ist auf fünf Jahre ausgelegt.

(...) Under the terms of the five-year partnership, AOL will design, host and operate audience services for Telecom Italia’s entire residential Internet access customer base in Germany. AOL will be responsible for all online advertising sales for the co-branded audience services. The financial terms of the audience services partnership were not disclosed. (...)

AOL Deutschland – Links und Lesezeichen

Veröffentlicht am 18. September 2006 von Markus Merz

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu:

Sie können textile in Ihrem Kommentar verwenden.
Hinweise: 1. Die Kommentare werden vor Freigabe geprüft und das Einstellen urheberrechtlich geschützter Werke ist verboten. 2. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden.